Bauernverband begrüßt Tötungspläne

Allgemein, Günzburg Freitag, 12. Januar - 2018 12:18

Die Afrikanische Schweinepest rückt näher. Auch die Landwirte in der Region haben Angst davor. Der Bayerische Bauernverband Günzburg begrüßt die Idee, 70 Prozent der Wildschweine zu töten. Der Deutsche Bauernverband fordert diese vorbeugende Maßnahme. Der Vizepräsident des Bauernverbandes, Werner Schwarz, sagte der «Rheinischen Post», dafür müsse auch die Tötung von Muttertieren und Frischlingen erlaubt werden. Er gab zu, dass der massenhafte Anbau von Mais für Biogasanlagen dazu geführt habe, dass Wildschweine mehr Nahrung und Verstecke fänden. Zugleich betonte Schwarz, das Tierleid bei einer Jagd sei geringer als durch die Pest. Der Deutsche Bauernverband will sich heute weitere Anti-Schweinepest-Maßnahmen auf einem Gipfel in Berlin überlegen.

Foto: pixabay.com



Ähnliche Beiträge