Bürgerbeteiligung startet wieder im Juni

Allgemein, DONAU 3 FM Region, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 21. April - 2017 17:07

Im Juni startet wieder die Bürgerbeteiligung für die Zukunft der Kliniken im Landkreis Neu-Ulm. Wie es mit der Geburtshilfe Illertissen weitergeht, das ist weiter unklar. Die Regierung von Schwaben prüft gerade, ob aufgrund der finanziellen Lage der Kreiskliniken der Bürgerentscheid noch bindend ist. Dabei hatte sich die Mehrheit der Bürger für einen Erhalt der Station ausgesprochen. Innerhalb eines Jahres sollte der Bürgerentscheid umgesetzt sein. Bis Ende Oktober bleibt noch Zeit.

Stand 13 Uhr:

Wie geht es weiter mit den Kliniken im Landkreis Neu-Ulm? Bleibt es bei drei Krankenhäusern? Werden ein oder zwei Standorte geschlossen oder gibt es sogar einen Neubau auf der grünen Wiese? Das können Sie mitbestimmen. Im Juni startet wieder die Bürgerbeteiligung für die Klinikreform. Geplant sind Foren an allen drei Klinik-Standorten, also in Neu-Ulm, Weißenhorn und Illertissen. Die genauen Termine stehen aber noch nicht fest. Die Bürgerbeteiligung war wegen der unklaren finanziellen Lage der Kreiskliniken ausgesetzt worden. Im Spätherbst will Landrat Freudenberger dann verkünden, wie es mit den Kliniken weitergehen soll.

Stand 8 Uhr:

Wie geht es in Zukunft weiter mit den Kliniken im Landkreis Neu-Ulm? Das dürfen Sie mitbestimmen. Wegen der Finanz-Misere war die Bürgerbeteiligung dafür ausgesetzt worden. Nun soll es aber wieder losgehen. Genaueres stellt Landrat Freudenberger heute vor. Möglicherweise könnte es auch Neues zur Zukunft der Illertisser Geburtshilfe geben.

Meldung vom 02.12.2016:

Heute startet die Bürgerbeteiligung für die Zukunft der Kreiskliniken im Landkreis Neu-Ulm. Um 16 Uhr findet im Feuerwehrhaus in Straß der erste von drei Workshops statt. Weitere Termine sind in Pfaffenhofen und Altenstadt geplant. Die Kreiskliniken schreiben aktuell rote Zahlen. Vorschläge der Bürger, wie das in Zukunft vermieden werden kann, sollen in das Zukunftskonzept mit einfließen.

Meldung vom 15.11.2016:

Im Strategieprozess zur Zukunft der drei Kliniken im Landkreis Neu-Ulm dürfen die Bürger mitreden. Ab morgen gibt es im Internet ein Bürgerportal. Bei einer Online-Befragung und insgesamt drei Workshops im November und Dezember dürfen Sie ihre Ideen und Anregungen einbringen. Es geht um die Frage, wie die Klinik-Versorgung im Landkreis Neu-Ulm in Zukunft aussehen wird. Landrat Thorsten Freudenberger hofft auf eine rege Beteiligung. Das Konzept soll im Januar fertig sein.

Zum Online-Bürgerportal geht es HIER:

Termine für die Bürgerbeteiligung:

Do., 24.11.2016: Auftaktveranstaltung, Bürgerhaus Senden, 18 Uhr

Fr., 02.12.2016: 1. Bürger-Workshop, Kameradschaftsraum FFW, Nersingen-Straß, 16 bis 21 Uhr

Fr., 09.12.2016: 2. Bürger-Workshop, Martinusheim Pfaffenhofen, 16 bis 21 Uhr

Mi., 14.12.2016: 3. Bürger-Workshop, Kantine Markt Altenstadt, 16 bis 21 Uhr

Di., 17.01.2017: Abschlussveranstaltung, Kleiner Saal, Wolfgang-Eychmüller-Haus Vöhringen, 18 Uhr

Stand 6 Uhr:

Nach dem erfolgreichen Bürgerentscheid für den Erhalt der Illertisser Geburtshilfe, geht es nun um die Zukunft aller drei Kreiskliniken. Das Landratsamt lässt ein Strategiekonzept ausarbeiten, an dem auch die Bürger beteiligt sein sollen. Wie sich jeder Einzelne einbringen kann, das will Landrat Thorsten Freudenberger heute Vormittag offiziell vorstellen. Geplant sind mehrere Workshops. Die Kreiskliniken schreiben aktuell rote Zahlen. Ziel des Strategiekonzepts ist es, auch in Zukunft eine gute Gesundheitsversorgung im Landkreis Neu-Ulm sicherzustellen.

Foto: thorsten-freudenberger.de



Ähnliche Beiträge