Flüchtiger Radler trägt Totenkopfschal

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 8. Dezember - 2017 6:10

Die Ulmer Polizei ist auf der Suche nach einem Radfahrer etwas weiter. Er soll für den Sturz eines anderen Radlers am Dienstag in Wiblingen verantwortlich sein. Mittlerweile weiß die Polizei, dass der Unbekannte einen Totenkopfschal trägt. Auch sein Fahrrad hat sie schon. Als die Ermittler wieder an der Unfallstelle waren, tauchte der Radler auf. Er ergriff sofort die Flucht und ließ dabei das Rad fallen.

Die Polizei sucht weiter intensiv nach dem Radfahrer. Der 64-Jährige beschrieb ihn als einen 20 bis 30 Jahre alten Mann, der 1,75 bis 1,80 m groß und schlank ist. Auffällig war ein schwarzer Rundschal, auf dem weiße Totenköpfe abgebildet sind. Den hatte der Unbekannte über das Gesicht gezogen. Er trug eine schwarze Jacke, graue Jeans, schwarze Schuhe und eine schwarze Wintermütze. Unterwegs war er mit einem Mountainbike der Marke BerGaMont mit weißem Rahmen. An diesem Rad sind grüne Pedale und ein rotes Kabelschloss angebracht.

Meldung vom 06.12.2017:

Die Polizei sucht in Ulm nach einem etwa 30-jährigen Radfahrer, der für den Sturz eines anderen Radlers verantwortlich sein soll. Der noch unbekannte Mountainbikefahrer soll den 64-Jährigen auf dem Radweg in der Reutlinger Straße absichtlich geschnitten haben. Dabei verlor der Mann das Gleichgewicht. Beim Sturz verletzte er sich schwer. Anstatt sich den Verletzten zu kümmern, fuhr der Unbekannte einfach weiter.

Der Gesuchte wird wie folgt beschreiben:

Er soll Anfang 30 Jahre alt sein und blonde kurze Haare haben. Er trug keinen Helm, eine schwarze Jacke und Jeans. Er sprach deutsch mit schwäbischem Akzent. Der Mann war mit einem schwarzen Mountainbike unterwegs. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst Hinweise geben können. Diese werden gebeten sich bei der Polizei in Laupheim unter der Tel.: 07392/96300 zu melden.

Foto: Polizeipräsidium Ulm



Ähnliche Beiträge