Gericht verhängt Geldstrafe für Messie-Paar

Allgemein, DONAU 3 FM Region, Günzburg Dienstag, 18. Juli - 2017 14:41

Es klingt unglaublich! Ein junges Paar lebt mit Baby monatelang in einer Messie-Wohnung im Landkreis Günzburg. Deckenhoch stapelt sich der Müll, überall Ungeziefer und Gestank. Das Amtsgericht Günzburg hat das Pärchen nun zu einer Geldstrafe von insgesamt 2.700 Euro verurteilt. Das Jugendamt wurde früh in den Fall eingeschaltet. Es unterstützt die junge Familie. Sie ist inzwischen umgezogen.

Meldung vom 17.07.2017:

Überall Ungeziefer und penetranter Gestank bis ins Treppenhaus! So soll ein junges Pärchen mit Baby im Landkreis Günzburg „gehaust“ haben. Die „Messies“, eine 23-Jährige und ein 20-Jähriger, müssen sich heute wegen der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht und Sachbeschädigung vor dem Amtsgericht Günzburg verantworten. Der Müll soll sich laut Anklage teils deckenhoch in der Wohnung gestapelt haben. Die Küche konnte nicht mehr betreten werden, da dort die gebrauchten Windeln der Tochter lagerten.

Foto: justiz.bayern.de



Ähnliche Beiträge