Sex-Attacke war erfunden

Allgemein, Biberach, Polizeimeldungen Mittwoch, 24. Februar - 2016 16:39

Die Sex-Attacke an einer Frau in Biberach hat es nicht gegeben. Ermittlungen der Polizei und medizinische Untersuchungen ergaben, dass die 49-Jährige die Tat nur erfunden hatte. Sie gab an, von zwei Männern bedroht und vergewaltigt worden zu sein. Mittlerweile räumte sie ein, gelogen zu haben. Die Kripo ermittelt wegen des Vortäuschens einer Straftat. Der Frau drohen bis zu drei Jahre Gefängnis.

Stand 7 Uhr:

In Biberach geht die Angst um – besonders bei Frauen. Und der Grund dafür ist die Vergewaltigung einer 49-Jährigen am Stadtfriedhof vom Wochenende. DONAU 3 FM hatte bereits darüber berichtet. Der Fall ist noch immer ungeklärt. Niemand weiß, wer die Täter sind, die Samstagfrüh die Walkerin in der Dunkelheit überfielen. Sie sollen ca. 30 Jahre alt sein und dunkle Haut haben.

Meldung vom 22.02.2016:

In Biberach hat es eine Sex-Attacke auf eine Frau gegeben. Zwei Unbekannte bedrohten und belästigten die 49-Jährige am Samstagmorgen gegen 5 Uhr beim Jogging am Stadtfriedhof. Laut der Frau sind die beiden Täter etwa 30 Jahre alt, haben einen dunklen Teint und sprachen gebrochen Deutsch. Zumindest einer der Männer soll betrunken gewesen sein. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Foto: Archiv / Ralf Zwiebler



Ähnliche Beiträge