Wirtschaftsprüfer bestreiten Vorwürfe

Allgemein, DONAU 3 FM Region Montag, 20. März - 2017 17:39

Sie wollen sich nicht in den Strudel um den bankrotten Drogeriemarktkönig Anton Schlecker mitreinziehen lassen. Deshalb hat einer der beiden mit angeklagten Wirtschaftsprüfer die Abspaltung ihres Verfahrens von dem der Familie Schlecker gefordert. Trotz Unstimmigkeiten sollen die beiden Wirtschaftsprüfer die Bilanzen abgenickt haben. Die Wirtschaftsprüfer betonen, es habe nicht den geringsten Anlass gegeben, an der Bilanzierungspraxis zu zweifeln.

In dem Prozess um die Insolvenz der Drogeriemarktkette im Jahr 2012 wirft die Anklage dem Gründer Anton Schlecker unter anderem vor, vorsätzlich Teile seines Vermögens im Wert von mehr als 25 Millionen Euro vor der Insolvenz beiseite geschafft zu haben. Mit auf der Anklagebank sitzen auch Schleckers Frau Christa sowie die beiden Kinder Meike und Lars. Bislang ist der Prozess bis Oktober angesetzt. Der Vorsitzende Richter hatte aber bereits angekündigt, mehr Zeit zu benötigen.

Foto: dpa



Ähnliche Beiträge