04.08.2018 – Michael Patrick Kelly / Biberach Marktplatz Open Air

Feature-Event - 04.08.2018

f

DONAU 3 FM & Allgäu Concerts präsentieren:

Michael Patrick Kelly & Special Guest beim Biberach Marktplatz Open Air 2018

Samstag, 04.08.2018

 

Very Special Guest: SEVEN

 

>> TICKETS DIREKT HIER KAUFEN <<

 

Nach der quotenstärksten „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ Folge aller Zeiten, ausverkauften Shows im Sommer und Herbst 2017 und dem Top 5 Charteinstieg seines neuen  Albums „iD“ erweitert der irische Rockstar seine iD Tour in 2018, aufgrund der sensationellen Nachfrage, um 7 weitere Shows in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Sein bisheriges Leben liest sich wie ein Drehbuch, in dem ein einziger Akteur alle Hauptrollen spielt. Als Kind wird er in eine Familienband hinein geboren, lernt dort fast noch im Pampersalter die ersten Instrumente spielen und das ABC des Songwritings, um dann als Teenager mit seinen Hits plötzlich der Schwarm einer ganzen Generation zu werden. Nach dem Orkan der Popularität, der mit 20 Millionen verkauften Alben und Stadiontourneen über ihn hinwegfegte, macht er einen radikalen Schritt: er wird Mönch und schließt sich über sechs Jahre in die Stille eines Klosters ein, um es dann zu verlassen, wenn der Ruf der Musik unüberhörbar laut wird. Als Solokünstler erlebt er jetzt eine aus diesen Extremen gereifte Wiedergeburt.

 

Michael Patrick Kellys neues Album heißt „iD“ (für Identität) – ein klares Signal zu einem Zeitpunkt, der treffender nicht sein könnte. Die neuen Songs zeigen wie durch ein Kaleidoskop die vielseitige und doch geballte Identität eines außergewöhnlichen Künstlers, und lassen zweifellos einen neuen Zenit seines musikalischen Werdegangs erahnen.

Michael Patrick Kelly macht in seinem Album „iD“ alle seine Einflüsse geltend: Vom Folk, den er mit der Muttermilch aufsog, über seine Jugendliebe zum Grunge und Rock, zu seinen ewigen Vorbildern U2, Bob Dylan und Bruce Springsteen, bis hin zu aktuellen Indie-Bands wie Bon Iver.

Auch Elemente aus dem Soul der 60er und 70er Jahre überraschen nicht bei einem Musiker, der gerne Grenzen durchbricht und nicht in Genre-Schubladen denkt. Das Ergebnis ist ein grandioses Album, das unverfälscht den Kern der musikalischen DNA von Michael Patrick Kelly trifft. Dieser Kern und die damit verbundene Vielseitigkeit des Albums lassen darauf schließen, dass die kommenden Live-Performances von Michael Patrick mit einigen Überraschungen glänzen werden. Einen ersten Eindruck konnte man zuletzt bei „Sing meinen Song – Das „Tauschkonzert“ bekommen, wo Michael Patrick eindrucksvoll seine neue Single „Golden Age“ vorstellte und seine Musiker-Kollegen um Gentleman, Lena und Stefanie Kloß zu Recht vom Hocker riss.

Nach 14 zunehmend ausverkauften Shows in 2017 erweitert Kelly seine Tour nun um 7 weitere Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Den fulminanten Tourabschluss der „iD“ Tour wird eine besonders geschichtsträchtige Show am 23.06.2018 in der Grugahalle Essen bilden. An gleicher Stelle gab er mit seinen Geschwistern vor 30 Jahren sein erstes Konzert in einer Arena und legte damit den Grundstein für seine zukünftige internationale Karriere. Zweifelsohne ein besonders emotionales Konzert für Michael Patrick Kelly, seine Gäste und Zuschauer.

 

Very Special Guest: SEVEN

Seven ist ein Vollblutmusiker. Seven ist unglaublich kreativ und Seven ist eigensinnig, im positivsten aller möglichen Sinne. Und das seit Tag eins, oder seit seinem Debüt Album 2002. Mit einem be-freundeten DJ, einem MPC und vielen Songideen entstand „Dedicated to…“, ein Album, das viele Plattenhändler verständlicherweise in das Regal der internationalen Künstler stellten. Man traute seinen Schweizer Musikohren kaum, als Sevens erste Musik-Video „Please“ auf den hiesigen Musi kanälen gespielt wurde. Als daraufhin Destiny’s Child den 23 jährigen Aargauer als Support ins Hal-lenstadion holten, gab es nur noch eine Richtung: nach vorne. Ab diesem Moment kam der Soul-train Seven ins Rollen und die Schweiz wurde langsam aber sicher vom Soul-Funk Fieber erfasst. Es folgte eine Clubtour, die bei den Besuchern das auslöste, das sich bis zum heutigen Tag nicht geän-dert hat: Die Leute wollten unbedingt wieder kommen. Seven schaffte es vom ersten Moment, sich als einer, wenn nicht als der LIVE Musiker der Schweiz zu etablieren. Das Folgealbum „Sevensoul“ veröffentlichte der Sänger zwei Jahre später und erschien zum ersten mal in den Schweizer Album Charts. Wieder ging SEVEN and Band auf Tour. Es kamen mehr Leute, deutlich mehr Leute.
Seven bastelte nicht nur an seiner Karriere, sondern immer wieder gingen kleine oder auch grosse (Buben)- Träume in Erfüllung. So durfte er mit seinem erst zweiten Album bereits einen Konzert-abend für Lionel Richie eröffnen. Mit dem dritten Studioalbum „Lovejam“ öffnete SEVEN seine Seele komplett; etwas, für das ihn seine Fans bis heute lieben. Zum ersten Mal konnte er in die Top Ten der Schweizer Hitparade einsteigen und präsentierte mit diesem Werk seine Songwriter Qualitäten auf einem ganz anderen Level. Diese Songs brachten den jungen Künstler in die USA; Seven durfte als erster Europäer das renommierte Sundance Filmfestival eröffnen. Die USA blieben der prägende Ort für das Album „Home“. Während eines halben Jahres bewegte sich SEVEN genau dort, wo seine Stimme, seine Musik und sein Gefühl für Beats hingehören: in den Studios seiner Idole wie Com-missioner Gordon (Lauryn Hill, Amy Winehouse), James Poyser ( Erykah Badu, The Roots ), Ivan ‘Orthodox’ Barias & Carvin ‘Ransum’ Haggins (DʼAngelo,The Roots). Was Seven in diesen Studio Sessions erleben durfte, hat seine Haltung zu Musik für immer verändert. Er hatte die Möglichkeit dort und mit diesen Masterminds Musik zu machen und Songs kreieren, die ihn von Beginn weg prägten. Er lernte von seinen Vorbildern, durfte aber gleichwohl auch spüren, dass er sich mit sei-ner Stimme überhaupt nicht zu verstecken braucht. Zurück in Europa stoppte SEVENS Soultrain mit noch mehr Funk und Soul in übervollen und ausverkauften Schweizer Clubs und nicht zuletzt auch
am Montreux Jazz Festival. Die Live Show hatte eine solch internationale Qualität erreicht, dass sich seine Feature Gäste aus den USA, mit Eric Leeds sogar ein langjähriges Prince BandMember, nicht entgehen liessen, für vier exklusive Seven Shows in die Schweiz zu kommen. Zur Krönung dieser turbulenten Zeit wird „Home“ noch goldig eingefärbt; ein Zeichen des Respekts der treuen Fange-meinde für das musikalische Schaffen des Künstlers. Der Soultrain Seven mutierte nun endgültig in eine richtige Rakete. Das Album „Like A Rocket“ platzierte sich gleich hinter U2 auf dem zweiten Platz der Schweizer Hitparaden, glänzte mit grossen Hits und Features von Soulstars wie Omar oder Beverley Knight und Rapstar Talab Kweli. AMG, Underground MC aus LA feuert seine Wortsalven zum ersten Mal auf einem europäischen Release; ein weiterer grosser Traum von Seven geht in Er-

 

 

Samstag, 04.08.2018 – Marktplatz Biberach

Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt: tba

 

VIDEO:

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:



Werbung:

Tags:


Ähnliche Beiträge