Erfolgsgeschichte swu2go: E-Auto-Carsharing wird ausgebaut

Alb-Donau-Kreis, Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Montag, 20. Mai - 2019 6:15

Berghülen hat es, Blaubeuren, Niederstotzingen und Illertissen auch: swu2go, das Elektro-Bürgerauto der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm. Seit der Einführung des E-Car-Sharing-Modells im vergangenen Herbst haben sich bislang 18 Städte und Kommunen im Großraum Ulm für das Projekt entschieden. Morgen kommt Ermingen, am Donnerstag dann Eggingen dazu.

Meldung vom 18.02.2019:

swu2go – so nennt sich das E-Auto-Carsharing der Stadtwerke Ulm. In Berghülen ging es letztes Jahr los. Mittlerweile sind unter Anderem  auch Niederstotzingen und Blaubeuren dabei. Jetzt sind Eggingen, Ermingen und Vöhringen im Gespräch. Wer die elektrischen Kleinwagen fahren möchte, meldet sich mit seinem Führerschein im jeweiligen Rathaus an – und schon kanns losgehen.

Meldung vom 19.06.2018:

Car-Sharing mit E-Autos: das soll es bald in der Region Ulm/Neu-Ulm geben. Die SWU spricht derzeit mit Städten und Gemeinden. Teilnehmenden Kommunen stellen die Stadtwerke eine Ladesäule und ein E-Auto zu Verfügung. Es kann dann von jedem per Carsharing-Tarif ausgeliehen werden. Wer so ein Auto mieten möchte, wendet sich einfach ans Rathaus. In Berghülen soll das erste swu2go-Auto Ende des Sommers verfügbar sein.

Foto: Gemeinde Berghülen

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: