Hoppla! Rollerfahrer landet aus Versehen auf der Autobahn

Alb-Donau-Kreis, Allgemein, DONAU 3 FM Region, Heidenheim, Polizeimeldungen Freitag, 24. Mai - 2019 8:49

Auf der A7 bei Nerenstetten hat ein Rollerfahrer für Aufregung gesorgt. Der 53-Jährige war mitten in der Feierabendzeit bei Giengen an der Brenz im Kreisverkehr versehentlich falsch abgebogen und mit Tempo 50 auf der A7 gelandet. An der Lonetalbrücke bekam der Mann so gewaltiges Muffensausen, dass er selbst 110 wählte. Die Polizei lotste den Irr-Roller sicher von der A7 runter.

Das schreibt die Polizei dazu:

POL-UL: (UL) Nerenstetten – Irrfahrt auf der Autobahn
Auf der A7 bei Nerenstetten bekam es ein Rollerfahrer am Mittwoch mit der Angst zu tun.

Gegen 16.45 Uhr war ein 53-Jähriger mit seinem Kleinkraftroller auf dem Weg nach Hause. Bei Giengen bog er in einem Kreisverkehr falsch ab und gelangte auf die Autobahn. Mit seinem 50 km/h Gefährt fuhr er mehrere Kilometer nach Süden. Im Bereich der Lonetalbrücke war es dem Mann nicht mehr wohl und er wählte den Notruf. Eine Polizeistreife überprüfte die Örtlichkeit. Sie fanden den verängstigten Rollerfahrer auf dem Seitenstreifen der Autobahn. Die Beamten geleiteten den Mann mit seinem Roller zur nächsten Ausfahrt. Von dort aus konnte er seine Heimfahrt fortsetzen. Hinweis der Polizei: Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass Autobahnen und Kraftfahrstraßen nur von Kraftfahrzeugen benutzt werden darf, deren bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mindestens 60 km/h beträgt.

Foto: pixabay.com/saschasfotografien

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: