Läuferin schafft Dank Ulmer Prothese 10-Kilometer-Lauf

Alb-Donau-Kreis, Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Dienstag, 25. September - 2018 12:00

Dank einer Prothese aus Ulm hat eine Tanja Woodroffe beim Einsteinmarathon den 10-Kilometer-Lauf bewältigt – sogar schneller als gedacht. Der Läuferin fehlen Zehen und Mittelfuß. Ihr Vorderfuß musste nach einem Lkw-Unfall amputiert werden. Prothesen dafür fertigt die Industrie nicht, da in ganz Deutschland nur 50 solcher Fälle vorkommen. Aber: Biomechaniker der Ulmer Hochschule und das Ulmer Sanitätshaus Häussler  haben sich zusammengetan, um solche Prothesen individuell abzustimmen. Seit Jahren arbeiten sie an Prothesen speziell für sportliche Belange und haben die Prothese angefertigt.

Bild (v.li): Das Team um Tanja Woodroffe vor dem Stand der Firma Häussler auf dem Münsterplatz am Tag des Einstein Marathons: Barbara Hamich, Tanja Woodroffe, Franziska Weidle, Muneer Gaashan, Eugen Dötzel, Felix Capanni, Michael Munz, Armin Zepf.

Foto: Hochschule Ulm

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: