Villa Lindenhof zeigt historische Persönlichen in Herrlingen

Alb-Donau-Kreis, Allgemein Samstag, 16. November - 2019 9:43

In Blaustein-Herrlingen wird morgen mit der Dauerausstellung „Lebenslinien – Historische Persönlichen in Herrlingen“ das neue Museum in der Villa Lindenhof eröffnet.

Multimedial wird auf das Wirken zehn verschiedener Persönlichkeiten eingegangen wie etwa Max Wieland, Anna Essinger und Erwin Rommel. Cornelia Kaufmann, die 3. stellvertretende Blausteiner Bürgermeisterin sagte im DONAU 3 FM Interview: „Ich bin begeistert! Ich bin Mitglied der Arbeitsgruppe Lindenhof seit Anfang an und muss sagen, ich hatte immer das Gespür dafür, dass man hier was draus machen kann. Meine Erwartungen sind bei weitem übertroffen worden, so toll hab ich’s mir nicht vorgestellt. Ich finde, dass es uns gelungen ist, diese Persönlichkeiten Herrlingens auf eine Ebene zu stellen.“

Die Herrlinger Ortsvorsteherin Rita Sommer: „Rommel ist natürlich die Persönlichkeit, die wahrscheinlich der Anziehungspunkt sein wird. Ich hoffe doch, dass alle Bürger das so sehen. Rommel ist einfach eine wichtige Figur für Herrlingen, und ich finde, die kann man auch nicht verleugnen.“

Das Museum hat 100.000 Euro gekostet. Etwa die Hälfte der Kosten wird durch Sponsoren abgedeckt. Dieses Jahr wird das Museum noch an den beiden Sonntagen, 8.12. und 22.12.19 geöffnet sein. Geplant ist im neuen Jahr immer sonntags zu öffnen. Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Auch nicht die Höhe des Eintrittspreises.

Die Eröffnung der Ausstellung in der Villa Lindenhof ist morgen von 15 bis 17 Uhr.

Fotos: DONAU 3 FM

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: