Wieder freie Fahrt auf der A7 zwischen Altenstadt und Dettingen

Alb-Donau-Kreis, Allgemein, Verkehrsmeldungen Donnerstag, 21. Februar - 2019 15:50

Freie Fahrt auf der A7: Die Blitz-Sanierungsarbeiten bei Dettingen sind zuende. Die Sperrung ist aufgehoben. Zur Behebung von Schäden musste die A7 zwischen Ulm und Füssen von Dienstag bis heute auf Höhe Dettingen/Kellmünz gesperrt und saniert werden. Die Straße hatte sich teilweise gesetzt.

Meldung vom Morgen:

Autofahrer, die heute auf der A7 in Richtung Süden unterwegs sind, müssen noch einmal auf die Zähne beißen. Wegen dringender Sanierungsarbeiten ist die Autobahn zwischen Altenstadt und Dettingen bis gegen 16 Uhr voll gesperrt. Dafür ist die Gegenrichtung wieder frei. Viele Autofahrer waren von der kurzfristigen  Sperrung überrascht worden. Vor den Umleitungsstrecken bildeten sich kilometerlange Staus.

Meldung vom 20.02.2019:

Offenbar haben Bauarbeiten die Schäden an der A7 zwischen Dettingen und Altenstadt ausgelöst. Laut der Autobahndirektion war im Herbst unter der A7 ein Wasserrohr verlegt worden, dabei seien Löcher im Damm unter dem Asphalt entstanden. Das Ganze wird seit gestern repariert. Es ist geplant, dass die Sperrung nach Ulm jetzt wieder aufgehoben wird. Gleichzeitig wird mit der Reparatur auf der Gegenspur begonnen – und das wohl bis morgen, 16 Uhr.

Stand vom Morgen:

Autofahrer, die die A7 nutzen, müssen heute und morgen gute Nerven haben und definitiv mehr Zeit einplanen. Wegen dringend notwendiger Sanierungsarbeiten ist die Autobahn 7 zwischen Dettingen und Altenstadt in Richtung Norden heute bis gegen 16 Uhr komplett gesperrt. Danach kommt die Gegenrichtung dran. Umleitungen sind eingerichtet. Bei einer Kontrolle war festgestellt worden, dass sich die Fahrbahn teilweise gesetzt hatte.  Wie es von der zuständigen Autobahndirektion hieß, können die Arbeiten nicht im fließenden Verkehr durchgeführt werden.

Foto: pixabay / MikesPhotos

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: