Lohneinbußen für Ulmer Uniklinimitarbeiter

Allgemein Freitag, 13. Juli - 2007 13:20

174 Mitarbeiter der Ulmer Uniklinik müssen sich auf Lohn-Einbußen einstellen. Wie die Südwest-Presse berichtet, hat der Klinik-Aufsichtsrat beschlossen, die Hauswirtschafts- und Transportdienste Anfang 2008 in eine Tochter-Gesellschaft zu überführen. So will man jährlich gut 500 tausend Euro sparen. Der Personalrat kritisierte die Entscheidung. Da die Ausgliederung nicht zustimmungspflichtig ist, besteht allerdings wenig Handlungs-Spielraum.


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: