Openbike: Digitales Bike-Sharing für Ulm

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Mittwoch, 19. Juni - 2019 16:22

Im Rahmen eines Förderprojekts für digitale Mobilität in Baden-Württemberg fördert das Land das Konzept Openbike aus Ulm.

Openbike wird von der Stadt Ulm direkt betreut, getestet wird es von Mitarbeitern der Ulmer Entsorgungsbetriebe EBU.  In erster Linie geht es den Entwicklern darum ein Bikesharingsystem zu entwickeln, das auf lange Sicht in den öffentlichen Nahverkehr eingebunden werden kann.

Durch die Digitalisierung soll sogar eine Auskunft über den Straßenverkehr und mögliche Anschlüsse, wie zum Beispiel Bus oder Bahn möglich sein. Nach Abschluss des Projekts soll die entwickelte Software allen Interessenten, insbesondere Kommunen und kleinen Betrieben frei zur Verfügung gestellt werden.

Insgesamt werden vom Land neben Openbike noch sechs weitere Projekte zur digitalen Mobilität mit insgesamt 1,3 Millionen Euro gefördert.

Eine besondere Herausforderung mit der sich alle Projekte konfrontiert sehen ist das Datenproblem. Denn für alle Projekte sind große Datenmengen wichtig, die aber erst in mühsamer Arbeit von Busunternehmen oder Ähnlichem erbeten werden müssen. Danach folgt noch das Sortieren und Zusammenschneiden dieser, bis sie endlich für die Projekte verwendbar sind.

Verkehrsminister Winfried Herrmann wünscht sich daher für die Zukunft, dass der Austausch und die Bereitstellung von Daten besser funktioniert. So könnten bestehende Probleme schneller gelöst werden.

Foto: pixabay/Timelynx (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: