Rechtsmittel gegen Urteil geplant

Allgemein Mittwoch, 25. Juli - 2007 17:11

  Die Staatsanwaltschaft Memmingen will das gestrige Urteil im Krumbacher Totschlags-Prozess überprüfen lassen. Oberstaatsanwalt Johann Kreuzpointner sagte gegenüber DONAU 3 FM, er wolle Revision beim Bundesgerichtshof einlegen.  Er glaube nach wie vor an Schuld des Mannes. Der 44-jährige Angeklagte aus Neu-Ulm war gestern freigesprochen worden. Das Gericht sah erhebliche Zweifel an der Schuld des Mannes. Er war angeklagt, im September eine sechsfache Mutter aus Krumbach getötet zu haben.  


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: