Autofahrer greift Lkw-Fahrer mit Brieföffner an

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Donnerstag, 27. Juni - 2019 16:37

Ein Autofahrer hat einen Lkw-Fahrer an der B28 bei Neu-Ulm mit einem Brieföffner angegriffen.

Der Autofahrer hatte den Lkw davor mehrfach ausgebremst und den Stinkefinger gezeigt. Warum, ist unklar. Als der Lkw-Fahrer den 65-jährigen an einer Ampel stoppte, stach dieser zu. Er wurde festgenommen, der Lkw-Fahrer kam kurzzeitig in eine Klinik.

Die Original-Polizeimeldung:

NEU-ULM. Am Mittwochnachmittag gegen 17:00 Uhr eskalierte ein Streit zwischen einem Pkw-Fahrer und einem Lkw-Fahrer im Bereich der Zufahrt von der B 28 zur B 10. Ein 52-jähriger LKW- Fahrer und ein 65-jähriger PKW-Fahrer waren zum Tatzeitpunkt auf der B 28 von Senden her kommend in Richtung Neu-Ulm unterwegs. Aus bisher unbekannten Gründen bremste der PKW-Fahrer den LKW-Fahrer im Bereich der Abfahrt Neu-Ulm Mitte mehrfach aus. Als dieser dann auch den ausgestreckten Mittelfinger zeigte, wollte der Lastwagenfahrer den Autofahrer zur Rede stellen. Hierzu nutzte der Lastwagenfahrer die Phase der roten Ampel an der Einmündung zur B 10 und ging zu dem ebenfalls wartenden PKW-Lenker. An dieser Stelle eskalierte dann das Streitgespräch bei dem im weiteren Verlauf der PKW-Fahrer mit einem Brieföffner auf den LKW-Fahrer einstach, sodass dieser im Krankenhaus ambulant ärztlich versorgt werden mussten. Die Stichverletzung im Brustbereich war glücklicherweise nicht lebensbedrohlich. Der PKW-Lenker wurde vorläufig festgenommen und sein Führerschein sichergestellt. Welche Umstände zu dem äußerst aggressiven Verhalten führten müssen noch geklärt werden.


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: