Betrunkener schläft im Feld – Passanten glauben, er sei tot

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 23. August - 2019 9:13

„Hallo Polizei, kommen Sie bitte schnell, da liegt ein Toter im Feld in der alten Römerstraße!“

So oder ähnlich klang möglicherweise der Notruf, der bei der Neu-Ulmer Polizei einging. Die alarmierten Beamten fuhren sofort zum Feld und stellten dort aber schnell fest: der Mann ist nicht tot, sondern sternhagelvoll. Der 39-Jährige hatte sein Fahrrad zur Seite gelegt und war im Feld eingeschlafen. Aufgrund seines Zustands kam er in die Donauklinik.

Die Polizei schreibt dazu:

NEU-ULM. Am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr wurde die Polizei zu einer männlichen Person gerufen, die regungslos in einem Feld in der alten Römerstraße lag. Nach dem Eintreffen der Polizeistreife konnten die Beamten feststellen, dass die Person vollkommen unverletzt neben ihrem Fahrrad im Feld schlief. Wie sich herausstellte, hatte sich der stark alkoholisierte 39-jährige Mann dort freiwillig zum Schlafen abgelegt. Er musste aufgrund seines Zustands mit einem Rettungswagen in die Donau-Klinik verbracht werden.

Foto: Ralf Zwiebler (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: