Bombendrohung in Blaustein! Kripo wertet nun die Spuren aus

Alb-Donau-Kreis, Allgemein Samstag, 13. April - 2019 10:15

Nach der gestrigen Bombendrohung in Blaustein gibt es vom Täter noch keine Spur. Die Kripo wertet nun die vor Ort gesicherten Spuren aus und befragt Zeugen. Das kann aber noch mehrere Tage dauern, sagte ein Polizeisprecher heute auf Nachfrage von DONAU 3 FM. Gestern Vormittag war die Sparkasse in Blaustein evakuiert und das Gebäude durchsucht worden. Gefunden wurde aber nichts. Grund für den Großeinsatz war ein Brief mit einer Bombendrohung. Kurzzeitig war auch die Zugstrecke von Blaustein nach Ulm gesperrt.

Meldung vom 12.04.2019:

Es gab eine „Bedrohungslage“, so die Polizei Ulm gegenüber DONAU 3 FM. Es wurde ein Brief mit einer Bombendrohung gefunden und sofort ein Großeinsatz in die Wege geleitet. Die Hummelstraße in Blaustein und die Bahnlinie Blaustein-Söflingen wurden gesperrt, das betreffende Gebäude evakuiert und durchsucht. Gefunden wurde aber nichts. Die Polizei gibt jetzt Entwarnung.

Meldung von 10:46 Uhr:

Größerer Polizeieinsatz in Blaustein! Am Bahnübergang bei der Sparkasse wird momentan alles von der Polizei großflächig abgesperrt. Angeblich soll es sich um eine Bombendrohung handeln, wie in einer Ulmer Facebook-Gruppe spekuliert wird. Dies wollte die Polizei gegenüber DONAU 3 FM aber zunächst noch nicht bestätigen.

Auch die Züge fahren derzeit nicht von Ulm Richtung Blaustein. Die Deutsche Bahn schreibt auf Ihrer Website: „Polizeiliche Ermittlung: Auf der Strecke Sigmaringen – Ulm Hbf zwischen Herrlingen und Ulm-Söflingen. Es kommt zu Verspätungen und Ausfällen in beide Richtungen im Regionalverkehr der Deutschen Bahn.“

Wir halten Sie auf dem laufenden – die neusten Entwicklungen finden Sie hier, oder in den DONAU 3 FM Nachrichten.

Fotos: Ralf Zwiebler

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: