Buchsbaum-Killer im Kreis Biberach auf dem Vormarsch

Allgemein, Biberach Donnerstag, 8. August - 2019 11:16

Haben Sie auch einen Buchs im Garten?

Dann haben Sie vermutlich schon vom Buchsbaumzünsler gehört. Die Raupen vernichten den Buchs. Im Kreis Biberach sind sie derzeit sehr aktiv. Der Falter legt weine Eier vor allem im Buchs ab. Die Raupen schlüpfen drei Mal im Jahr, Anfang Mai, Mitte Juli und im September, und fressen Blätter und Rinde.

Befallene Pflanzen sehen meist beige-gelblich aus, haben kaum noch Blätter und sind häufig von den Raupen eingespinnt. Die Schädlinge sind in der Regel bis zu fünf Zentimeter lange, grüne, schwarz gepunktete Raupen. Alles oberhalb der Fraßstelle stirbt ab. Damit Chancen für die Rettung Ihres Buchsbäumchens bestehen, gibt das Landratsamt Biberach Tipps zur Bekämpfung:

Sie können den Buchsbaumzünsler absammeln, vorsichtig Dampfstrahlen oder mit Hausgarten-zugelassenen biologischen Insektiziden bekämpfen – oder die Sträucher zurückschneiden:  die befallenen Pflanzen und Pflanzenteile müssen fachgerecht entsorgt werden, damit sich der Zünsler nicht weiter verbreitet:

  • Kleine Mengen an geschädigtem Buchsschnitt bitte gleich vor Ort in die Restmülltonne packen.
  • Größere Mengen befallener Buchspflanzen sollten bei den Grüngutsammelstellen abgegeben werden. Ausnahmsweise sind sie dort vollständig auch mit den holzigen Anteilen in die Grüngutcontainer für das saftende Grüngut zu werfen. Durch das weitere Befüllen der Container werden die befallenen Buchspflanzen abgedeckt. Außerdem können die Behälter mit den vorhandenen Deckeln verschlossen werden. Dadurch wird ein weiteres Ausbreiten des Buchsbaumzünslers vermieden. Anschließend wird das Grüngut in einer Vergärungsanlage in Biberach Rißegg durch den Verwertungsprozess soweit erhitzt, dass noch vorhandene Eier und Raupen des Buchsbaumzünslers absterben.
  • Von einer Kompostierung im eigenen Garten wird dringend abgeraten.

Mehr Infomationen über die Bekämpfung des Buchsbaumzünslers sind auf der Homepage des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg (LTZ) unter www.ltz-augustenberg.de zu finden.

Fragen zur Bekämpfung des Buchsbaumzünslers beantwortet auch Alexander Ego, Kreisfachberater für Garten- und Obstbau unter der Telefonnummer 07351 52-6178, oder per E-Mail an alexander.ego@biberach.de.

Foto: pixabay/monika1607

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: