Eine Million Euro für Bandscheiben-Forschung in Ulm

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Mittwoch, 12. Juni - 2019 8:18

Wie lässt sich eine Bandscheibe reparieren? Die Forscher der Uni Ulm bekommen jetzt eine Million Euro aus Brüssel. Mit dem Geld wird das europäische Großprojekt „iPSpine“ gefördert, das eine bessere Therapie von kaputten Bandscheiben verspricht.

Andrea Weber-Tuckermann von der Uni Ulm erklärt, in Ulm werde dafür unter anderem eine Mischung aus Stammzellen und innovativem Biomaterial getestet – auf Stabilität, Belastbarkeit und Dauerhaftigkeit. Bis solches Material für den Menschen nutzbar ist, wird es allerdings noch Jahre dauern – zuvor wird das Material an Tierkliniken eingesetzt.

Unter den Forschern ist auch Hans-Joachim Wilke. Er hat einen der weltweit führenden Wirbelsäulenbelastungssimulator entwickelt. Die Forscher entwickeln aktuell – ebenfalls im Projekt „iPSpine“ eine mobile Variante dieses Simulators.

Foto: Elvira Eberhardt/Uni Ulm

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: