Das Neu-Ulmer Hallenbad öffnet, aber…

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Donnerstag, 19. September - 2019 17:30

Es ist eine Wiedereröffnung mit Handbremse…

Das Neu-Ulmer Hallenbad öffnet nach umfangreicher Renovierung am Montag wieder. Aber wegen verzögerter Sanierungsarbeiten bleibt der Kleinkind-bereich und die Dampfgrotte wohl bis Ende des Monats weiter geschlossen. Die Eintrittspreise sind deshalb günstiger als üblich. Das Hallenbad hat neue technische Anlagen und einen neu gestalteten Kleinkindbereich erhalten.

Die Stadt Neu-Ulm schreibt dazu:

Das Neu-Ulmer Hallenbad öffnet am kommenden Montag, 23. September, wieder seine Tore für den Badebetrieb. Aufgrund der verzögerten Sanierungsarbeiten können vorerst jedoch noch nicht alle Bereiche des Bades wieder genutzt werden. So bleiben der Kleinkindbereich und die Dampfgrotte bis auf Weiteres noch geschlossen. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass Ende des Monats auch diese Bereiche wieder für den Badebetrieb freigegeben werden können.

Ohne Einschränkungen nutzbar sind ab Montag das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken, die Umkleiden, Duschen und der Ruheraum.

Während der noch andauernden Baumaßnahmen werden vergünstigte Eintrittspreise angeboten. Erwachsene bezahlen 3 Euro (ermäßigt 2,10 Euro) und Kinder 1,70 Euro. Der Preis für einen Erwachsenen und ein Kind beträgt 3,20 Euro, für zwei Erwachsene und zwei Kinder 5,80 Euro. Jedes weitere Kind bezahlt 1,10 Euro.

Die kommende Woche beginnenden Kinder-Schwimmkurse sowie Gesundheits- und Fitnesskurse sind von der eingeschränkten Nutzbarkeit des Hallenbades nicht betroffen und können wie geplant stattfinden.

Hintergrundinfos:

Das Neu-Ulmer Hallenbad ist seit dem 22. Juli wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Neben der Sanierung der technischen Anlagen wird auch der Kleinkindbereich mit Planschbecken neu gestaltet und neu im Bad platziert.

Die Sanierungsarbeiten verzögern sich aufgrund von Lieferschwierigkeiten beim Baumaterial. Darüber hinaus hat ein beauftragtes Unternehmen seine Arbeit im Bad nicht angetreten, weshalb ein anderes Unternehmen beauftragt werden musste.

Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf rund 480.000 Euro.

Meldung vom 13.09.2019:

Es wird langsam zur unendlichen Geschichte! Die Sanierungsarbeiten im Neu-Ulmer Hallenbad verzögern sich erneut.

Ein beauftragter Betrieb hat seine Arbeit nicht aufgenommen. Die Stadt geht davon aus, dass das Bad mit einer Woche Verzögerung am Montag, den 23. September wieder geöffnet werden kann. Das Schulschwimmen in der kommenden Woche fällt aus. Die betroffenen Schulen sind bereits informiert worden.

Das Neu-Ulmer Hallenbad ist seit dem 22. Juli wegen Renovierungs-Arbeiten geschlossen. Neben der Sanierung der technischen Anlagen wird auch der Kleinkindbereich mit Planschbecken neu gestaltet und neu im Bad platziert. Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf rund 480.000 Euro.


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: