Frauen finden Kriegsmunition und schrubben erstmal kräftig!

Allgemein, DONAU 3 FM Region, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 17. Januar - 2020 17:28

Das war mehr als leichtsinnig! Eine Mutter und ihre Tochter finden beim Geocaching neben einem Feldweg in Ingstetten zwei stark verdreckte Metall-Gegenstände. Sie nehmen sie mit nach Hause und schrubben sie mit einer Bürste sauber.

Der Ehemann ruft schließlich die Polizei. Spezialisten vom Kampfmittel-Räumdienst rücken an. Es handelt sich tatsächlich um Munition aus dem 2. Weltkrieg. Die stark verrosteten Sprengkörper werden von den Experten entschärft. Die sagen übrigens: es hat durchaus noch Explosionsgefahr bestanden.

Die Polizei nimmt den Fall zum Anlass, um auf die Gefahren beim Fund unbekannter Gegenstände aus Metall hinzuweisen. Sie rät: Lassen Sie solche Gegenstände an ihrem Fundort, machen Sie sich nicht daran zu schaffen und verständigen Sie umgehend die Polizei. Nur die Spezialisten vom Kampfmittel-Räumdienst können letztendlich die Gefahren einschätzen, die von so einem Fund ausgehen.

Foto: Ralf Zwiebler (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: