Fridays for Future – Ulmer Schüler demonstrieren auch heute wieder

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 24. Mai - 2019 12:25

In Ulm protestieren auch heute wieder viele Schüler, Azubis und Studierende für einen besseren Klimaschutz. Seit 12.00 Uhr läuft auf dem Marktplatz die nächste Fridays for Future-Demo. Etwas Ähnliches gibt es heute auch am Roggenburger Kloster. Zum dritten Mal demonstrieren dort Eltern und Großeltern für eine bessere Klimapolitik – bei der Parents for Future-Demo.

In der Pressemitteilung der Veranstalter heißt es:

„Im Angesicht der bevorstehenden EU-Wahlen dürfen wir nicht vergessen, dass für ein nachhaltiges Europa nicht nur Zusammenhalt essentiell ist, sondern, dass konsequente Klimapolitik so entscheidend ist, wie noch nie.“, sagt Laura, Schülerin aus Ulm. Wir fordern die Politiker*innen auf die Klimakrise ernst zu nehmen und maßgebende Veränderungen einzuleiten! Die Bewegung hat mit Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg angefangen, die kürzlich Papst Franziskus mit ihrem Plakat „Join the Climate Strike“ daran erinnert hat, dass die Klimakrise jeden etwas angeht. So laden wir alle Interessierten ein, am Freitag auf den Marktplatz zu kommen und sich der Demonstration anzuschließen. „Die Klimakrise macht nicht halt vor Landesgrenzen! Genau deshalb machen wir die Europawahl zur #Klimawahl. Doch ist uns auch bewusst, dass auch die Kommunalregierung hier in Ulm endlich handeln muss. Wir haben versucht, sie zum Handeln zu bringen, indem wir laut waren und darauf hingewiesen haben was die Wissenschaft seit Jahren sagt aber haben gemerkt, dass das nicht reicht! Und genau deshalb haben wir Forderungen formuliert und werden diese dem OB Czisch am 24.05 übergeben und ihm unseren Standpunkt zur Klimapolitik in Ulm klar machen.“ führt Yannick, Schüler aus Ulm fort.

Fotos: DONAU 3 FM

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: