Friedrich-Ebert-Straße weitere Monate ein Nadelöhr? Handel ist verärgert

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Samstag, 24. November - 2018 8:35

Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch verteidigt die geplante, zehnmonatige Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße. Damit reagiert er auf einen offenen Brief des Betriebsrats von Galeria Kaufhof. Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, schreibt Czisch. Die Händler befürchten, dass durch die erneute Sperrung weniger Kunden kommen werden. Die Sperrung ist nötig, um Verzögerungen beim Anschluss der Bahnhofs-Passage an die Sedelhöfe aufzuholen. Sonst droht der Stadt eine Millionen-Vertragsstrafe an den Investor.

Meldung vom 20.11.2018:

Die IHK Ulm beklagt in einem offenen Brief an den Ulmer Gemeinderat die einspurige Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße für weitere zehn Monate. Genau das will der entsprechende Fachausschuss heute beschließen. Man will so Verzögerungen beim Bau der Bahnhofspassage aufholen und eine Millionen-Vertragsstrafe gegenüber dem Investor vermeiden. Die IHK sieht nun aber den Handel in der City gefährdet.

Meldung vom 07.09.2018:

Nach dem gestrigen Verkehrschaos in Ulm reagiert die Stadt. Heute ab 17.30 Uhr ist die Friedrich-Ebert-Straße, die Straße vor dem Hauptbahnhof, wieder in beiden Richtungen befahrbar. Das war eigentlich erst für Montag geplant gewesen, soll aber als Entlastung dienen, damit es heute im Feierabendverkehr nicht wieder zu Staus kommt. Außerdem ist es möglich, von der Neutorstraße kommend nach rechts in die Olgastraße in Richtung Hauptbahnhof abzubiegen und von dort aus über die Friedrich-Ebert-Straße nach Süden in die Neue Straße weiterzufahren. Auch die Wengengasse ist wieder von der Neutorstraße aus erreichbar. Die Olgastraße bleibt wegen Asphaltierungsarbeiten teils gesperrt und steht erst ab Montag wieder komplett zur Verfügung.

Stand 11 Uhr:

Verkehrschaos in der Ulmer Innenstadt! Weil die Olgastraße derzeit eine neue Asphaltdecke bekommt, hat sich am Abend der Verkehr im gesamten Bereich um die Kreuzung beim Theater gestaut. Im Parkhaus Salzstadel standen die Autofahrer bis ins vierte Untergeschoss. Ein Ende des Chaos ist zum Glück in Sicht. Sonntagabend sind die Arbeiten beendet und die Sperrungen werden wieder aufgehoben.

Foto: pixabay.com/ulleo

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: