Frontalcrash auf der B465: Ursache noch immer unklar!

Allgemein, Biberach, DONAU 3 FM Region, Polizeimeldungen Montag, 11. Juni - 2018 13:24

War es ein Fahrfehler oder war der Starkregen schuld? Das alles ist noch nicht geklärt. Die Rede ist vom schrecklichen Frontalcrash auf der B465 bei Schemmerhofen. Dort war eine 18-Jährige am Freitagabend frontal in einen Reisebus gekracht. Die Frau starb, 14 Menschen wurden verletzt – darunter viele Jugendliche. Die Ulmer Polizei sagt: es wird noch immer ermittelt.

Stand 10 Uhr:

Wie konnte es zu dem schrecklichen Frontal-Crash auf der B465 bei Schemmerhofen kommen? Das ist noch immer unklar. Viele der Verletzten konnten noch nicht befragt werden, ein Sachverständiger soll die Unfallursache klären. Das Gutachten wird aber erst in einigen Wochen vorliegen. Freitagabend war eine 18-Jährige in einen Reisebus gekracht. Die Fahranfängerin war auf der Stelle tot. Der 37-jährige Busfahrer, ein 29-jähriger Begleiter und elf Jugendliche wurden verletzt. Die Gruppe wollte eigentlich zum Kreismusikfest nach Ertingen.

Meldung vom 09.06.2018:

Auf der B465 bei Schemmerhofen ist eine 18-Jährige gestern Abend mit ihrem Mercedes frontal in einen Reisebus gekracht. Für die im Auto eingeklemmte Fahranfängerin kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch an der Unfallstelle. Der Bus war auf dem Weg zum Kreismusikfest nach Ertingen. Im Bus waren Jugendliche – sie, ein Begleiter und der Busfahrer wurden verletzt. Der Rettungsdienst betreute sie und die Angehörigen, auch Notfallseelsorger waren vor Ort. Die Unfallursache soll ein Sachverständiger klären. Der Gesamtsachschaden liegt bei rund 110.000 Euro. Die B465 war bis ein Uhr nachts komplett gesperrt.

Foto: Ralf Zwiebler – Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: