Illertisser Narrensprung: Polizei hatte vor allem wegen Betrunkener zu tun

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Montag, 13. Januar - 2020 9:20

Beim Illertisser Narrensprung am Wochenende hat die Polizei alle Hände voll zu tun gehabt.

Rund 50 Narrengruppen zogen durch die Straße, am Straßenrand etwa 3.000 Zuschauer. Die Polizei musste vor allem wegen betrunkener aggressiver junger Männer ausrücken. Mehrere waren so renitent, dass sie in Gewahrsam genommen werden mussten. Schon im Vorfeld kontrollierte die Polizei, nahm elf Minderjährigen hochprozentigen Alkohol ab und informierte die Eltern.

Schon gegen 16.30 kam es zu einer Schlägerei im Bereich des Martinsplatzes. Ein 17-jähriger verpasste einem 22-jährigen einen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter haute erst ab, später erwischte ihn aber die Polizei. Der 22-jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. Später fiel ein 25-jähriger an der gleichen Stelle auf. Er war alkoholisiert und provozierte andere. Die Polizei nahm erst die Personalien auf und beobachtete ihn, als er mit voller Wucht gegen eine Absperrung trat, nahmen die Beamten ihn in Gewahrsam. Der 25-jährige wehrte sich mit Fußtritten und verbrachte die Nacht in einer Zelle.

Volltrunkene 16-jährige ohrfeigt Security-Mitarbeiter

Auch ein 16-jähriges Mädchen fiel auf. Sie schrie volltrunken herum und verpasste einem Security-Mitarbeiter eine Ohrfeige. Damit war der Abend für die junge Frau gelaufen: Die Polizei führte sie ab und brachte sie nachhause. Nun bekommt sie eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Gegen 20.30 Uhr musste die Polizei ein Saufgelage auflösen. Etwa 20 Personen tranken und zerschlugen Flaschen am Martinsplatz. Sie wurden des Platzes verwiesen. Außerdem fand die Polizei nahe des Festplatzes einen orientierungslosen 19-jährigen – mit einem Alkoholwert von über zwei Promille. Er wurde seinen Eltern übergeben.

Erst um ein Uhr in der Nacht wurde es ruhiger, bis dahin sprach die Polizei noch diverse Platzverweise aus, schritt bei einem Handgemenge ein, nahm aggressive junge Männer in Gewahrsam und übergab betrunkene dem Rettungsdienst.

Foto: pixabay/Open Clipart-Vectors

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: