Schuss in Ulm: Festgenommener hatte Drogen gehortet

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 15. November - 2019 18:27

Die Nachricht hat erschreckt: Ein Schuss soll vor einem Bekleidungsgeschäft beim Ulmer Hauptbahnhof gefallen sein.

Letztlich war der aus einer Schreckschusspistole gekommen, verletzt wurde niemand. Bei der Festnahme des Mannes kamen dann, neben der Pistole, noch ganz andere Sachen zum Vorschein.

Der 29-jährige, der gestern in der Ulmer Innenstadt festgenommen wurde, soll weiteres Rauschgift besessen haben. Das haben heute Polizei und Staatsanwaltschaft mitgeteilt.

In seiner Wohnung fanden die Beamten rund 700 Gramm Amphetamin, über 150 Ecstasy-Tabletten und mutmaßliches Crystal Meth. Außerdem stellten sie ein Schwert und mehrere griffbereite Messer sicher.

Bei der Kontrolle hatte sich der Mann erheblich gewehrt und nach einer Schreckschusspistole gegriffen, dabei hatte sich ein Schuss gelöst, verletzt wurde dabei zum Glück aber niemand.  Gegen den Mann erging inzwischen Haftbefehl.

Foto: pixabay.de (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: