Keine Panik: Klartext zum Klimawandel!

Allgemein, DONAU 3 FM Region Donnerstag, 19. September - 2019 9:03

Schaffen wir den Klimawandel? Morgen gehen weltweit Millionen vor allem junger Menschen auf die Straße, um die Politik wachzurütteln – und in Berlin stellt die Bundesregierung ihr seit Wochen heiß diskutiertes Klimakonzept vor. Und jetzt?

Der Ulmer Informatik-Professor und Leiter des  Forschungs-Instituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung Prof. Dr. Franz Josef Radermacher ist bekannt dafür, Klartext zu reden und die Dinge beim Namen zu nennen.

Im DONAU 3 FM Interview sagt er: „Was wir jetzt zunehmend haben, ist eine Art Panik. Jetzt haben wir also Kinder, die halten Schilder hoch die sagen „wir haben Angst“. Aber dadurch, dass man artikuliert, dass man Angst hat, wird ja kein Problem gelöst. Man könnte sagen, dass das wenigstens der Politik Beine macht. Ja, das wär was, wenn denn die Politik wüsste, was sie tun soll.“

Auch der einzelne Deutsche fragt sich ob, und wenn ja, was er tun kann oder soll. Das kann teilweise ausarten. Dazu Prof. Dr. Franz Josef Radermacher: „Wir wissen, dass die Regenwälder geschützt werden müssen. Wir wollen aber kein deutsches Geld abgeben. Also reden wir dauernd über das Klima. Dann reden wir uns ein, wenn wir vegan leben, wenn wir deutsches Obst kaufen, wenn wir nicht mehr fliegen, dann würden wir die Welt retten. Das ist ein Schwachsinns-Programm. Aber das versuchen wir uns wohlfühlmäßig zu vermitteln, damit wir auch was tun. Denn da, wo wir etwas tun könnten, da wollen wir nicht. Denn wir wollen immer, dass unser Geld hier bleibt.“

Radermacher malt aber nicht nur schwarz.

Der Ulmer Professor zeigt auch Lösungen auf, wie sich die Klimakatastrophe möglicherweise doch noch vermeiden lässt.

Dafür braucht es entschlossenes Handel – weltweit: „Wir müssen in viel größerem Umfang international kooperieren, dann müssen wir unsere Energie, unser Geld, unsere Technik insbesondere da investieren, wo wir die größten Effekte hätten. Und das ist in Afrika, das ist in Indien, das ist in Brasilien. Und da müssten wir uns engagieren! Vielleicht kommt das ja noch.“

Hier finden Sie die Website der Bundesregierung zum Thema Klimaschutz.

Foto: pixabay

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: