Lessing-Gymnasium-Neubau – Weiterer Streit

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Mittwoch, 26. Juni - 2019 18:05

Der Hickhack um den geplanten Neubau des Neu-Ulmer Lessings-Gymnasiums geht weiter…

Der Landkreis hat jetzt das Verkaufsangebot der Stadt für das Grundstück im Stadtviertel Wiley-Nord abgelehnt. Sehr zum Bedauern der Stadt. Neu-Ulms Oberbürgermeister Noerenberg spricht von einer enttäuschenden und nicht nachvollziehbaren Entscheidung.  170 Euro wollte die Stadt für den Quadratmeter, ein fairer Preis – so der OB. Er liege deutlich unter dem Marktwert. Der Kreisausschuss hat sich dennoch mit deutlicher Mehrheit dagegen ausgesprochen. Und gleich  ein Gegenangebot gemacht: er will nur 100 Euro für den Quadratmeter zahlen.

Meldung vom 04.06.2019:

Den Eltern reicht’s. In Sachen neues Lessing-Gymnasium in Neu-Ulm tut sich nichts, obwohl der Neubau eigentlich schon längst beschlossen ist.

Der Elternbeirat der Schule hat jetzt in einem Brief die politischen Verantwortlichen aufgefordert, endlich zu handeln. Auch die Geduld von Schulleiter Martin Bader hat ein Ende. Schließlich sollte schon längst geplant und in zwei Jahren gebaut werden.

Der Zustand des Lessing-Gymnasiums ist unter aller Kanone. Der Neubau des Neu-Ulmer Lessing-Gymnasiums wird rund 45 Millionen Euro kosten. Baubeginn soll 2021 sein, der Umzug ist für 2024 geplant.

Meldung vom 15.03.2019:

Die Stadt Neu-Ulm will dem Landkreis das Grundstück für einen Neubau des Lessing-Gymnasiums in Wiley Nord zum Kauf anbieten. Die Pläne sind umstritten. Zuletzt wollten die Freien Wähler das Vorhaben stoppen, bis Klarheit über den Nuxit herrscht. In drei Jahren soll mit dem Neubau begonnen werden. Kosten soll das Ganze gut 50 Millionen Euro.

Foto: DONAU 3 FM

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: