Millionenschaden bei Brand von Halle mit Photovoltaikanlage

Allgemein, Günzburg, Polizeimeldungen Donnerstag, 27. Dezember - 2018 11:00

Beim Brand einer landwirtschaftlichen Halle mit einer Photovoltaikanlage ist in Schwaben ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden. Menschen wurden nicht verletzt. Am frühen Donnerstagmorgen hatten die Bewohner des Bauernhofes in Edelstetten, einem Ortsteil von Neuburg an der Kammel (Landkreis Günzburg), die Flammen entdeckt. Die Feuerwehr rückte mit 200 Einsatzkräften an. In der Halle lagerten neben Maschinen auch Stroh und Getreide. Die Retter konnten ein Ausbreiten des Brandes auf die Nachbargebäude verhindern. Durch die Solaranlage auf dem Dach war das Feuer nach Angaben der Polizei schwer zu löschen. Da Photovoltaikmodule bei einem Brand weiter unter Strom stehen, müssen die Feuerwehren besonders vorsichtig arbeiten. Wie die Polizei berichtete, ist die Ursache des Brandes noch unklar. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr musste bei einem nahen Bach Ölsperren errichten, da möglicherweise verunreinigtes Löschwasser in den Bach gelaufen war.

Stand vom Morgen:

In Edelstetten, einem Ortsteil von Neuburg an der Kammel, hat heute Morgen eine große Maschinenhalle gebrannt. Menschen wurden nach bisherigen Informationen nicht verletzt. Das Feuer war auf dem Dach ausgebrochen. Dort waren Photovoltaik-Zellen montiert. Ob die Anlage den Brand ausgelöst hat, ist derzeit noch unklar. Auch die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Foto: pixabay.com/Hans Braxmeier (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: