Nach Entgleisung in Ulm: Zug kann wohl repariert werden

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Dienstag, 12. Februar - 2019 15:00

Die in Ulm entgleiste Straßenbahn kann wahrscheinlich repariert werden. Das teilen die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm mit. Demnach hat ein Fachmann des Herstellers Siemens die Bahn einer ersten Sichtprüfung unterzogen. Nach dieser vorläufigen Beurteilung lässt sich der Zug sehr wahrscheinlich instandsetzen. Um jedoch einen genauen Befund erstellen zu  können, auch was die Schadenshöhe betrifft, muss die Tram zerlegt werden. Dazu wird das Fahrzeug ins Siemens-Werk nach Wildenrath in Nordrhein-Westfalen gebracht werden, der Transporttermin steht noch aus. In Wildenrath könnte die Bahn dann auch repariert werden.

Meldung vom 04.02.2019:

War es ein Fehler in der Weichenstellung? Die SWU will sich noch nicht zur Ursache des schweren Straßenbahn-Unfalls vom Samstag in Ulm äußern. Ein Sachverständiger soll die Unfallursache klären, gleichzeitig zieht die SWU eigene Experten zur Klärung heran. Die Polizei bittet bei den Ermittlungen noch um Geduld und will dem Gutachter nicht vorgreifen. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei einer halben Million Euro. Der beim Ehinger Tor entgleiste Straßenbahnwagen war erst seit neun Jahren im Einsatz.

Stand 14 Uhr:

Muss die SWU nach dem Straßenbahn-Unfall vom Samstag in Ulm das Vertrauen der Fahrgäste wieder zurückgewinnen? Wohl eher nicht, dann die viele Ulmer sind heute nicht mit einem mulmigen Gefühl in die Straßenbahn eingestiegen. Das zeigt eine DONAU 3 FM – Umfrage. Ein Fehler in der Weichenstellung könnte die Unfallursache gewesen sein, heißt es mittlerweile. Heute Nachmittag will die SWU sich dazu äußern.

Stand 11 Uhr:

Nach dem Ulmer Straßenbahn-Unfall vom Wochenende ist weiterhin offen, warum die Bahn entgleist ist. Man munkelt von Weichenproblemen. Die Staatsanwaltschaft hat einen Gutachter eingeschaltet, der den Fall jetzt aufklären soll. Am Samstagvormittag war eine Straßenbahn am Ehinger Tor entgleist und auf einen Gehweg gerauscht. Es gab mindestens sechs Leichtverletzte.

Stand von 07:15 Uhr:

Nach dem Ulmer Straßenbahn-Unfall vom Wochenende ist offiziell unklar, was da passiert ist. Man munkelt von Weichenproblemen, bestätigt ist das aber nicht. Fakt: am Samstagvormittag ist eine Straßenbahn im Kreuzungsbereich der Linien 1 und 2 am Ehinger Tor aus den Schienen gesprungen. Sie fuhr über die Straße und landete auf dem Gehweg. Sechs Menschen wurden verletzt. Wie hoch der Sachschaden ist, ist derzeit noch unbekannt.

Stand vom Morgen:

In einer entgleisten Straßenbahn sind am Samstag in Ulm mehrere Menschen leicht verletzt worden. Der Zug sei an einer Weiche aus den Gleisen gesprungen, teilte die Polizei in Ulm mit. Dabei sei der vordere Zugteil bis auf den Gehweg gerutscht. Drei Fahrgäste kamen ins Krankenhaus, drei weitere wurden an der Unfallstelle behandelt. In den Waggons seien insgesamt 21 Fahrgäste gewesen. Zu ihrer Betreuung eilten auch zwei Notfallseelsorger an den Unfallort. Die Ursache für das Unglück war zunächst nicht klar. Die Staatsanwaltschaft ordnete an, einen Gutachter hinzuzuziehen.

Meldung vom 02.02.2019:

Die Linie 1 ist von den Straßenbahn-Störungen in Ulm nicht betroffen – sie fährt ganz normal. Die Linie 2 fährt von der Wissenschaftsstadt bis zum Ehinger Tor nach Plan, ab dort sind in Richtung Kuhberg als Ersatz Busse im Einsatz. In der Beyerstraße war am Vormittag eine Straßenbahn entgleist. Die Polizei spricht mittlerweile von sechs Verletzten.

Stand 11.10 Uhr:

Aktuell fährt in Ulm keine Straßenbahn mehr – der Strom musste abgestellt werden, weil in der Beyerstraße eine Straßenbahn entgleist ist. Auf den Linien 1 und 2 fahren nun als Ersatz Busse. Es kommt aber zu erheblichen Verspätungen und auch zu Ausfällen. Auf der Linie 2 könnte es laut der SWU-Verkehrsleitstelle sogar mehrere Stunden dauern, bis dort wieder die Straßenbahn fährt.

Stand 10.30 Uhr:

In Ulm in der Beyerstraße Nähe Ehinger Tor ist heute Vormittag eine Straßenbahn entgleist. Laut der Polizei gibt es mindestens zwei Verletzte. Die Einsatz- und Rettungskräfte sind vor Ort. Rund um die Beyerstraße kommt es zu Behinderungen, auch müssen Sie mit Verspätungen auf den Linien 1 und 2 rechnen. Näheres ist aber noch unklar. Die Polizei will sich zunächst vor Ort ein Bild von der Lage machen. Auch von der Verkehrsleitstelle der SWU gibt es noch keinerlei Informationen. DONAU 3 FM hält Sie aber auf dem Laufenden!

Foto: DONAU 3 FM – Hörer

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: