Straßentheater-Festival Neu-Ulm: Das sind die Gewinner!

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Sonntag, 18. August - 2019 20:43

Ein Highlight folgt auf das andere: Zu Neu-Ulms Stadtjubiläum wurde die Innenstadt über das Wochenende zur riesigen Straßentheater-Bühne. Die Preise wurden Sonntagabend verliehen.

Bei bestem Wetter präsentierten sich rund 40 Künstler aus aller Herren Länder (unter anderem aus Argentinien, Brasilien, Belgien, Frankreich, Israel, Italien,  Japan, Kanada, Mazedonien, Niederlande und Spanien) beim Straßentheater-Festival „Kultur auf der Straße“ dem interessierten Publikum.

Und das sind die Gewinner:

Kategorie „Straßentheater Solo“: Zaktakular aus Neuseeland (dotiert mit 1000 Euro)

Kategorie „Straßentheater“: The Shester’s aus Brasilien (dotiert mit 1000 Euro)

Kategorie „Musik“: Tribubu aus Heidelberg  (dotiert mit 1000 Euro)

Der Publikumspreis ging ebenfalls an Tribubu (dotiert mit 500 Euro). Es war richtig was los auf den Straßen Neu-Ulms, das Festival war schon allein wetterbedingt sehr gut besucht.

Meldung vom 16.08.2019:

Neu-Ulm feiert sein Stadtjubiläum an diesem Wochenende gleich im Doppelpack.

Das Straßenfestival „Kultur auf der Straße“ zeigt von Akrobatik bis Zauberei an Samstag und Sonntag in der gesamten Innenstadt rund 40 Künstler.

Die Teilnehmer kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und Regionen. Neben Künstlern aus der näheren Umgebung werden auch Akteure unter anderem aus Argentinien, Brasilien, Belgien, Frankreich, Israel, Italien,  Japan, Kanada, Mazedonien, Niederlande und Spanien dabei sein. Einmal mehr ist das Straßenkulturfestival in Neu-Ulm international.

„Dass so viele Künstler aus dem In- und Ausland für unsere Jubiläumsausgabe des Festivals zugesagt haben zeigt, dass sich das Neu-Ulmer Format innerhalb kürzester Zeit einen Namen gemacht hat. Wir sind froh und auch ein wenig stolz, dass wir unseren Bürgerinnen und Bürgern und auch den Gästen aus der gesamten Region ein solches Jubiläumshighlight präsentieren können“, freut sich Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg.

Speziell für die kleinen Besucher gibt es Kinderschminken, eine Hüpfburg zum Toben sowie die Circusschule Harlekin mit einem Mitmachcircus und Spielepark. Darüber hinaus ist Mark Klawikowski mit seinem „Spontanello“-Mitmach-Theater zu Gast.

Damit wird Neu-Ulms City zur riesigen Bühne! Dafür werden allerdings auch Straßen gesperrt und Busse fahren anders.

Die Friedenstraße wird zwischen der Ludwigstraße und der Einmündung Ottostraße von Samstag, 17. August, 8 Uhr bis Sonntag, 18. August, 23 Uhr für den Verkehr gesperrt. Ebenso die gesamte Ludwigstraße.

Die Kasernstraße wird ab Höhe Maximilianstraße als Sackgasse ausgewiesen. Ebenso die Friedenstraße auf Höhe der Karlstraße. Die Zufahrt zur Rathausstraße ist nicht möglich.

Der Innenstadtverkehr wird von der Hermann-Köhl-Straße (Richtung Süden) beziehungsweise von der Memminger Straße (Richtung Norden vor Kreisverkehr Bahnhofstraße) über die Bahnhofstraße und die Maximilianstraße zur Augsburger Straße umgeleitet.

Die Busse fahren in beiden Fahrtrichtungen über die Augsburger Straße, den Augsburger-Tor-Platz, die Reuttier Straße, die Bahnhofstraße und die Meininger Allee zum ZUP Neu-Ulm. Die Haltestelle „Rathaus Neu-Ulm“ wird in die Augsburger Straße auf Höhe der Haltestelle „Maximilianstraße“ verlegt.

Die Linie 7 in Richtung Jungingen fährt vom ZUP Neu-Ulm über die Bahnhofstraße, die Hermann-Köhl-Straße und die Schützenstraße zur Haltestelle „Amtsgericht“.

Die Haltestellen „Rathaus Neu-Ulm“, „Donaucenter“ und „Donauklinik“ werden nicht angefahren. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Hermann-Köhl-Straße auf Höhe des Petrusplatzes eingerichtet.

Besucher von Kultur auf der Straße werden gebeten, nach Möglichkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt zu fahren.

Foto: Zaktakular

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: