Obduktion bestätigt: 20 Jähriger lag auf der Straße während des Unfalls

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 21. Juni - 2019 13:39

Es war ein tragischer Verkehrsunfall: In der Nacht auf den vergangenen Sonntag wurde gegen 3 Uhr ein 20-Jähriger zwischen Pfuhl und Burlafingen angefahren und erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Jetzt liegen die Obduktionsergebnisse vor und bestätigen einen ungewöhnlichen Verdacht. 

Am vergangenen Sonntag gegen 3.30 Uhr erreichte ein Notruf die Polizei – der Anrufer meldete einen auf der Kreisstraße NU8 bei Pfuhl liegenden leblos wirkenden Mann. Es war wohl ein tragischer Verkehrsunfall: Nach derzeitigem Ermittlungsstand lag der 20-jährige Verstorbene auf der Kreisstraße, als er vom Fahrzeug eines 32-Jährigen Fahrers erfasst wurde, der in Richtung Thalfingen unterwegs war.

Daraufhin rief der Autofahrer seinen Angaben nach im Schockzustand den Notruf und setzte die Rettungskette in Gang. Seine eigene Beteiligung am Verkehrsunfall verschwieg der Mann allerdings und verließ die Unfallstelle. Hinweise auf eine Alkohol- oder Drogenbeeinflussung liegen bei ihm bislang nicht vor.

Obduktion bestätigt Verdacht

Am Dienstag wurde die Obduktion des Leichnams durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass der junge Mann zum Zeitpunkt des Unfalls tatsächlich auf der Straße lag und vom Pkw des 32-Jährigen erfasst wurde. Zudem konnte durch die Rechtsmedizin Ulm ausgeschlossen werden, dass mehrere Fahrzeuge beteiligt waren. Warum der 20-Jährige zum Zeitpunkt des Unfalls schon auf der Straße lag, bleibt fürs Erste unklar. Der junge Mann war wohl auf dem Heimweg vom Burlafinger Dorffest.

Nun muss der Bericht des Unfallgutachters und das ausstehende Blutergebnis abgewartet werden. Die Polizei Neu-Ulm und Staatsanwaltschaft Memmingen ermitteln gegen den Autofahrer wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der Verkehrsunfallflucht. Das Gutachten des Sachverständigen wird erst in einigen Wochen erwartet, bis dahin können vermutlich keine weiteren Angaben zum Ablauf gemacht werden.


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: