Prozess um Sex-Serientäter: Angeklagter geht in die Offensive

Allgemein, DONAU 3 FM Region, Günzburg, Polizeimeldungen Montag, 30. September - 2019 17:41

Im Prozess um einen mutmaßlichen Vergewaltiger vor dem Landgericht Memmingen ist der Angeklagte heute in die Offensive gegangen.

Er beschuldigt eines der vier Opfer der Falschaussage. Er sagte, die Frau habe ihn in Günz an der Egg angefahren und anschließend Geld angeboten, damit er schweige. Der Staatsanwalt wies den 26-Jährigen danach daraufhin, dass falsche Beschuldigungen das Strafmaß deutlich erhöhen können. Die Beweislage gegen den Mann aus Eritrea gilt bislang als „erdrückend“. Er soll kurz vor und nach dieser Tat noch zwei weitere Frauen vergewaltigt haben. Das Urteil wird für morgen erwartet.

Meldung vom 05.09.2019:

Wegen der Vergewaltigung von zwei Spaziergängerinnen und Attacken gegen zwei weitere Frauen muss sich ein 26-Jähriger von diesem Freitag (9.30 Uhr) an vor dem Landgericht Memmingen verantworten.

Dem Angeklagten werden Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, jeweils mit vorsätzlicher Körperverletzung, vorgeworfen. Die vier Vorfälle ereigneten sich Anfang Dezember 2018 im Unterallgäu – drei von ihnen sogar am selben Tag. Der Mann aus Eritrea soll eine Spaziergängerin in Egg an der Günz (Landkreis Unterallgäu) und eine weitere Frau in Babenhausen (Landkreis Unterallgäu) vergewaltigt haben. Kurz vor der zweiten Tat sowie danach soll der Angeklagte zwei weitere Frauen versucht haben, zum Geschlechtsverkehr zu zwingen. Ein Opfer wehrte sich mit einer Haushaltsschere. Der Mann konnte wenig später von der Polizei festgenommen werden. Der Beschuldigte sitzt seit Dezember in Untersuchungshaft. Zu den Vorwürfen äußerte er sich bisher nicht.

Vorherige Meldung:

Hat er kurz nacheinander zwei arglose Spaziergängerinnen vergewaltigt und zwei weitere Frauen attackiert? Die Rede ist von einem 26-jährigen Eritreer. Er steht ab morgen in Memmingen vor dem Landgericht. Es geht um insgesamt vier Vorfälle, die allesamt Anfang Dezember 2018 in Egg an der Günz und in Babenhausen passierten. Eines der Opfer wehrte sich mit einer Haushaltsschere und so konnte der Mann letztlich gefasst werden. Der 26-Jährige sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Zu den Vorwürfen schweigt er bislang.

Meldung vom 06.12.2018:

Er soll in Egg an der Günz und in Babenhausen insgesamt drei Frauen vergewaltigt haben: Die Polizei hat einen 25-jährigen Eritreer festgenommen. Er sitzt in U-Haft. In allen drei Fällen handelte es sich um Spaziergängerinnen. Alle wurden verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. Der jetzt Festgenommene bestreitet die Taten. Die Ermittlungen in dem Fall laufen.

Foto: Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: