Prozess um Uhrenhändler-Raub verschoben

Allgemein, DONAU 3 FM Region, Ulm / Neu-Ulm Dienstag, 5. September - 2017 8:50

Der Prozess gegen vier Männer, die in Vöhringen einen Uhrenhändler und seine Frau überfallen und ausgeraubt haben sollen, ist für unbestimmte Zeit unterbrochen worden. Grund ist der Anruf eines möglichen Zeugen aus der Türkei. Er kündigte an, aussagen zu wollen. Nun wird geprüft, ob dem Mann freies Geleit zugesagt werden kann. Der Prozess könnte sich dadurch bis ins kommende Jahr verzögern.

Meldung vom 04.09.2017:

Es ist der 27. Juli 2013. Drei maskierte Männer überfallen in Vöhringen einen Uhrenhändler. Sie fesseln den Mann und seine Frau im Wohnzimmer. Aus dem Tresor stehlen sie 80 hochwertige Uhren im Wert von über einer halben Million Euro, dazu noch fast 150 000 Euro Bargeld. Die Opfer können sich später selbst befreien und die Polizei alarmieren. Ab heute müssen sich die Diebe vor dem Memminger Landgericht verantworten. Bislang streiten sie alles ab.

Foto: Landgericht Memmingen

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: