Randale im Arbeitsamt

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Dienstag, 17. September - 2019 17:49

In der Agentur für Arbeit in Illertissen hat es einen Zwischenfall gegeben. Ein 21-Jähriger hat eine Mitarbeiterin angeschrien und mehrmals mit der Hand auf den Tisch geschlagen. Er wollte Leistungen erzwingen. Es kam zu einem Polizeieinsatz. Der Mann bekam einen Platzverweis. Gegen ihn wird ermittelt.

Das schreibt die Polizei:

Gegen 08.30 Uhr (Anm. d. Red.: der Vorfall ereignete sich am vergangenen Montag) wurde telefonisch bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm eine randalierende Person in der Agentur für Arbeit mitgeteilt. Die kurze Zeit später eintreffende Streife konnte einen 21-jährigen Mann sowie Mitarbeiter der Agentur für Arbeit antreffen. Diese gaben an, dass der Mann die Auszahlung von Leistungen verlangte, die ihm aber nicht gewährt wurden. Nach den ersten Ermittlungen kam es wohl auch zu Bedrohungen gegenüber den Behördenangehörigen und er weigerte sich, das Gebäude zu verlassen. Dem polizeilichen Platzverweis leistete der junge Mann erst nach Androhung einer zwangsweisen Durchsetzung sehr widerwillig Folge. Nach Verlassen des Gebäudes wollte er jedoch wieder in dieses zurück und versuchte sich, indem er einen der Beamten zur Seite drücken wollte, einen freien Weg zu verschaffen. Um dies zu verhindern, wurde der 21-Jährige zu Boden gebracht und fixiert. Als ihm die Handfesseln angelegt werden sollten, widersetzte er sich weiterhin auch dagegen. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Hausfriedensbruch ermittelt. Alle Beteiligten blieben bei dem Vorfall unverletzt.

Foto: Ralf Zwiebler (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: