Rekord-Umsatz: Bei Liqui Moly läuft’s wie geschmiert!

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Donnerstag, 16. Mai - 2019 15:55

Der Öl- und Additiv-Spezialist aus Ulm verbucht 2018 einen Rekord-Umsatz von 544 Millionen Euro – ein Plus von 2 Prozent. Der Ertrag stieg auf über 52 Millionen Euro. Das Unternehmen will weiter investieren.

So baut Liqui Moly ein hochmodernes Zentrallager im Hafen von Dillingen an der Saar. Rund 25 Millionen Euro sind dafür veranschlagt. Direkt neben dem bestehenden Tanklager soll das neue Zentrallager mit 50.000 Palettenstellplätzen verwirklicht werden.

„Mit Blick auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben wir in einem schwierigen Jahr ein akzeptables Ergebnis erwirtschaftet“, resümiert Geschäftsführer Ernst Prost. Trotz anhaltender wirtschaftspolitscher Unwägbarkeiten rechnet das Unternehmen auch 2019 mit einem positiven Ergebnis.

Bei einer Bilanzsumme von 175 Millionen Euro weist das Unternehmen eine Eigenkapitalquote von 83 Prozent auf. Außerdem bestehen keinerlei Bankverbindlichkeiten.

„Wir laufen ganz allein aus eigener Kraft, völlig schuldenfrei und müssen folglich keinerlei Dividenden oder Zinsen bezahlen. Das ist wichtig, um auch künftig auf Veränderungen reagieren oder im günstigeren Fall, diese selbst gestalten zu können“, unterstreicht der Geschäftsführer. Dazu zählt er Investitionen, um die Zukunft des Unternehmens und damit beinahe 900 Arbeitsplätze zu sichern.

Foto: Liqui Moly

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: