Sex-Attacke in Ulm: Verdächtiger festgenommen!

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 11. Mai - 2018 17:12

Der mutmaßliche Sex-Gangster von Ulm ist geschnappt. Es ist ein 23-jähriger Syrer, der zuletzt in Neu-Ulm wohnte, heute in Günzburg festgenommen wurde und schon in Untersuchungshaft sitzt. Er soll Ende April versucht haben, eine 41-Jährige zu vergewaltigen. Der Mann lockte die Frau von der Fußgängerzone in den Apothekergarten in der Nähe des Hauptbahnhofs. Dort begrapschte er sie und wollte mehr. Sie wehrte sich, Zeugen sahen das, schließlich flüchtete der Mann. Ein Zeuge kannte den Mann wohl und gab konkrete Hinweise auf den Verdächtigen. Er soll für einen weiteren, ähnlichen Vorfall verantwortlich sein. Die Ermittlungen dazu sind aber noch nicht abgeschlossen.

Meldung vom 02.05.2018:

Möglicherweise läuft ein Sex-Gangster in Ulm frei herum. Zumindest gibt es jetzt zwei Fälle, die sich beide sehr ähneln: im Apothekergarten hat am Sonntag- und am Montagabend ein Unbekannter zwei Frauen attackiert und begrapscht. Über den ersten Fall haben wir schon berichtet. In beiden Fällen soll der Täter Mitte 30 sein. Beim ersten Mal rannte das Opfer davon, jetzt kamen Passanten zu Hilfe. Und das soll laut Polizei passiert sein: Unter einem Vorwand lockte ein bislang unbekannter Täter am Montag gegen 22.40 Uhr eine 41 Jahre alte Frau von der Fußgängerzone in den Apothekergarten. Dort begrapschte er die Frau und wurde sehr zudringlich. Als die 41-Jährige um Hilfe rief und sich Passanten näherten, flüchtete der Mann. Er wird als mitteleuropäischer Typ, 30-40 Jahre alt, ca. 175 cm groß und schlank beschrieben. Er hatte braunes, an den Seiten kürzer rasierte Haare und trug eine hellblaue Jeans sowie ein lachsfarbenes Longshirt. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang erfolglos. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und sicherte Spuren.

Meldung vom 30.04.2018:

In Ulm ist eine 28-Jährige sexuell belästigt worden. Die Frau läuft gestern früh durch den Apothekergarten in Richtung Hauptbahnhof. Ihr kommt ein Mann entgegen. Er spricht die Frau an und hält sie fest. Dann begrapscht er sie. Die Frau schreit und wehrt sich. Sie kann sich befreien und rennt weg. Am Busbahnhof verständigt sie die Polizei. Die Suche nach dem Sextäter bleibt erfolglos. Er soll etwa 185 cm groß und schlank sein. Die Frau schätzt ihn auf etwa Mitte Dreißig. Er hatte dunkelblonde, kurze Haare und helle Haut. Der Mann könnte osteuropäischer Herkunft sein, er sprach mit Akzent. Er trug eine hellblaue Jeans, ein schwarzes Shirt und eine helle Jacke. Die Polizei sucht auch nach einem Mann und einer Frau, die in der Nähe von der Frau gesehen wurden, sie könnten wichtige Zeugen sein.

Foto: DONAU 3 FM

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: