Sperrung am Theater – Chaos droht!

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Freitag, 16. August - 2019 16:39

Die Ulmer müssen sich auf eine weitere Nerv-Baustelle gefasst machen!

Sie entsteht direkt am Theater. Im August und September wird das Gleisdreieck Olgastraße/Neutorstraße/Wengengasse gesperrt. Dort wird am 18. und 25. August sowie am 1. September an den Straßenbahngleisen gearbeitet. Es wird mit erheblichen Behinderungen gerechnet.

Das schreibt die Stadt dazu:

An drei aufeinander folgenden Sonntagen, 18./25. August und 01. September 2019, kommt es jeweils in der Zeit von 5 Uhr morgens bis 22 Uhr abends zu folgenden Einschränkungen:

– Von der Olgastraße aus Osten kommend kann nur in die Neutorstraße nach rechts abgebogen werden. Die Geradeausspur zum Hauptbahnhof und der Linksabbieger in die Wengengasse sind beide gesperrt.

Aus der Neutorstraße ist die Geradeausspur in die Wengengasse gesperrt. Autofahrer können lediglich in Richtung Bahnhof abbiegen. Sie teilen sich die Fahrspur mit den Bussen der Linien 2,5,6 und 7.

Vom Bahnhof kommend gibt es auf der Olgastraße nur eine Fahrspur, die das Abbiegen in die Wengengasse und die Weiterfahrt in die Oststadt ermöglicht.

Aus der Wengengasse kann man nur nach rechts in die Olgastraße abbiegen. Die Geradeausspur und der Linksabbieger Richtung Bahnhof sind beide wegen der Arbeiten im Gleisdreieck gesperrt.

Besonderheit am Sonntag, 25. August 2019: Ausfahrt Wengengasse nur über Neuer Graben/Salzstadelgasse möglich!

Die Busse der Linien 2, 5, 6 und 7 halten nicht an der Haltestelle „Theater“. Weichen Sie deshalb bitte zum Ein-/Austeigen auf die beiden nächstgelegenen Haltestellen „Hauptbahnhof“ oder „Stadtwerke“ aus.

Die Busse der Linie 1 können an diesen drei Sonntagen wie gewohnt die Haltestelle Theater andienen.

Welche Arbeiten werden durchgeführt?

18. August: Arbeiten in der Fahrleitung und an der Straßenbeleuchtung
25. August: Asphaltarbeiten im Bereich des Gleisdreiecks
01. September: Verbleibende Arbeiten an der Straßenbeleuchtung und Rückbau der provisorischen Beleuchtung

Nachfolgend werden die provisorischen Masten und die Schaltschränke vor dem Wengentor abgebaut.

Fotos: Stadt Ulm

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: