Stall steht in Flammen – 200 Feuerwehrleute verhindern Schlimmeres

Allgemein, Günzburg Dienstag, 5. November - 2019 7:40

Flammeninferno am Abend in Kleinbeuren im Kreis Günzburg. Auf einem Bauernhof brannte der Heuschober eines Stalles.

Als die Feuerwehr mit 200 Kräften anrückt droht das Feuer bereits auf das angebaute Wohnhaus überzugreifen. Das kann die Feuerwehr verhindern. Sie kann die Kühe unverletzt auf die Weide bringen und den Brand löschen. Auch Menschen bleiben unverletzt, der Schaden liegt bei etwa 100.000 Euro. Die Polizei geht von einem Kurzschluss oder einer Selbstentzündung aus.

Foto: Donau 3 FM/Peter Miller

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: