Suche nach Noerenberg-Nachfolger! Macht es Katrin Albsteiger?

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Samstag, 18. Mai - 2019 10:35

Kaum hat Gerold Noerenberg seinen Rückzug als Oberbürgermeister von Neu-Ulm angekündigt, dreht sich das Kandidaten-Karussell. Noerenberg wird 2020 nicht noch einmal antreten. Nun wird spekuliert, ob die junge CSU-Stadträtin Katrin Albsteiger seine Nachfolgerin werden könnte. Von 2013 bis 2017 saß Albsteiger als Abgeordnete im Bundestag, seit 2014 ist die 35-Jährige Stadträtin in Neu-Ulm. Auch bei den anderen Parteien kursieren schon Namen möglicher OB-Kandidaten, bestätigt ist aber noch nichts.

Stand 7 Uhr:

Wer wird neuer Oberbürgermeister von Neu-Ulm? Gerold Noerenberg hatte diese Woche angekündigt, 2020 nicht mehr anzutreten. Spekuliert wird nun, ob Katrin Albsteiger Noerenberg‘s Nachfolgerin werden könnte. Noch schweigt die CSU-Politikerin dazu, sie hat sich aber schriftlich für Noerenberg‘s Arbeit bedankt und spricht von einem verdienten Ruhestand. Albsteiger ist sich sicher, dass Noerenberg bis zum letzten Tag seiner Amtszeit mit voller Kraft für Neu-Ulm arbeiten wird.

Meldung vom 16.05.2019:

Die Pressemitteilung flatterte vor wenigen Minuten ein: Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg wird bei der Wahl im kommenden Jahr nicht mehr antreten.

Dies teilte Noerenberg in einer Presseerklärung am Donnerstag Abend mit. Darin schreibt er, er strebe auch kein anderes Amt an, sondern wolle sich konsequent neu orientieren.

Hier die Presseerklärung im Wortlaut:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

Demokratie lebt vom politischen Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger. Diese Erkenntnis, vermittelt von Lehrern, deren Berufsauffassung sich nicht auf Wissensvermittlung beschränkte, war für mich vor mehr als 40 Jahren der Beweggrund, mich politisch zu betätigen.

Damals war mein Bestreben noch ganz und gar nicht auf ein politisches Hauptamt gerichtet. Wie so oft, kommt es im Leben anders als man denkt. Nun werden es am Ende dieser Wahlperiode 6 Jahre als Stadtrat sein, davon 3 Jahre als Fraktionsvorsitzender und knapp 2 Jahre als zweiter hauptamtlicher Bürgermeister. Hinzu kommen gut 16 Jahre als Oberbürgermeister.

Bereits seit längerer Zeit ist deshalb bei mir die Erkenntnis gereift, dass es für mich und meine Frau eine gute Entscheidung wäre, im Buch der politischen Leitung unserer Stadt, aber auch persönlich ein neues Kapitel aufzuschlagen. Ich werde deshalb bei der Kommunalwahl 2020 nicht mehr zur Wahl stehen. Dies gilt nicht nur für die Position des Oberbürgermeisters, sondern auch für eine mögliche Kandidatur für den Stadtrat und/oder Kreistag, da nach meiner Überzeugung ein neuer Lebensabschnitt nur mit einer konsequenten Neuorientierung begonnen werden kann.

Bei all denen, die mich so eine lange Zeit mit großem Wohlwollen getragen haben, sage ich aus tiefstem Herzen „Vielen herzlichen Dank“ verbunden mit der Hoffnung, dass meine Entscheidung niemanden enttäuscht. Ich bin dankbar, dass ich meiner Heimatstadt so lange dienen durfte, und bin gespannt, was die Zukunft mir noch zu bieten hat; sicherlich nicht: Leserbriefe zu schreiben :-) .

Mit freundlichen Grüßen

Gerold Noerenberg“

Foto: privat

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: