Ulmer Senior lässt Fake-Polizisten abblitzen

Allgemein, Polizeimeldungen, Ulm / Neu-Ulm Dienstag, 25. Juni - 2019 9:44

Ein 77-Jähriger Ulmer hat einen Fake-Polizisten abblitzen lassen.

Der Betrüger hatte den Rentner angerufen und wollte ihn eigentlich reinlegen. Doch der Senior durchschaute die miese Masche und rief die richtige Polizei. Alleine gestern wurden in Ulm 18 Anrufe von Betrügern registriert.

 

Die Original-Pressemitteilung:

Zur Mittagszeit klingelte das Telefon bei einem 77-Jährigen Ulmer. Ein Betrüger rief an und gab sich als Polizist aus. Er teilte mit, dass Einbrecher verhaftet wurden. Es konnte auch eine Liste gefunden werden, auf welcher die Adresse des Angerufenen stand. Der 77-Jährige durchschaute die Masche und informierte die richtige Polizei. Weitere 17 Personen, vorrangig ältere Menschen, erhielten im Tagesverlauf Anrufe der unbekannten Betrüger. In keinem Fall hatten die Betrüger Erfolg.

Um sich vor falschen Polizeibeamten zu schützen, gibt die Polizei folgende Tipps:

– Die Polizei fragt Sie nicht am Telefon nach Wertsachen, ohne dass Sie zuvor eine Anzeige erstattet haben. Geben Sie daher am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

– Bewahren Sie Ruhe und gehen Sie nicht auf derartige Forderungen ein.

– Rufen Sie die 110 oder Ihre Polizeidienststelle an.

– Notieren Sie sich die auf Ihrem Telefon angezeigte Nummer des Anrufers.

– Prägen Sie sich möglichst Stimme und Besonderheiten der Sprache des Anrufers ein.

– Erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer Polizei, falls Sie Opfer eines solchen Betruges geworden sind.

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: