Ulmer Traditionskaufhaus Abt schließt am Samstag!

Allgemein, Ulm / Neu-Ulm Donnerstag, 4. Juli - 2019 9:31

Nur noch zwei Tage, dann geht eine 140 Jahre lange Tradition zu Ende: Das Ulmer Kaufhaus Abt schließt am Samstag seine Pforten auf dem Münsterplatz.

Aber – nicht für immer, Ende Juli wird in der Hirschstraße neu eröffnet. Das Unternehmen gehört seit zwei Jahren zur Drogeriemarktkette von Erwin Müller. Der will das Haus am Münsterplatz sanieren oder abreißen. Was genau dann mit dem Standort Münsterplatz passiert ist bis jetzt ungewiss.

Meldung vom 07.05.2019:

Es ist beschlossene Sache: das Ulmer Traditionskaufhaus Abt bezieht in der Hirschstraße die ehemaligen Verkaufsräume von K+L Ruppert. Das Abt-Haus am Münsterplatz soll dann entweder abgerissen und neugebaut oder kernsaniert werden. Drogerie Müller hat als Eigentümer noch keine finale Entscheidung gefällt.

Im August 2017 hat Erwin Müller die Firma Abt übernommen. Seither hat sich zumindest an der Fassade recht schnell etwas geändert: Statt des Spatzes hängt ein Müller Logo am goldenen Pendel der Abt-Uhr. Das sorgte kurz für Empörung, allerdings sollte in dem Zusammenhang bedacht werden: Müller hat die Uhr aufwendig überarbeitet, Verschleißteile wechseln lassen, Antriebsmechanismus erneuern lassen.

1879 hat der Eisenwarenhändler Carl Abt die Firma gegründet. Mit Haushalt und Werkzeugen wurde er über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. „Abt hats“ wurde zum geflügelten Wort. Beim Kauf eines Magirusgebäudes in der Ulmer Weststadt (heute das Stadtregal) hat sich Abt übernommen und ging 2003 pleite.

Im Juni übernimmt Günther Helm die Müller-Geschäfte. Spannend wird, wie der 40-Jährige mit dem Abt-Projekt umgehen wird. Die Stadt steht den Umbau/Abriss-Plänen offen gegenüber.

Fotos: DONAU 3 FM

 


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: