25. Ulmer Vesperkirche: Gerlinde Kretschmann hilft mit!

Galerie, Mediathek Donnerstag, 23. Januar - 2020 17:07

Zum 25. Mal wird die Ulmer Pauluskirche zum Gasthaus. Die Ulmer Vesperkirche wurde am Mittwochabend mit einem Auftakt-Gottesdienst eröffnet. Auch Schirmherrin Gerlinde Kretschmann kommt. Die Vesperkirche bietet bis zum 19. Februar täglich Mahlzeiten unter anderem für Bedürftige.

Zum 25-jährigen Bestehen ist auch Gerlinde Kretschmann, die Schirmherrin der Vesperkirchen im Land, dabei. Sie eröffnete am Mittwochabend auch die Ausstellung zum Jubiläum der Vesperkirche im Foyer der Sparkasse Neue Mitte – heute, am Donnerstag, hat sie bei der Essensausgabe in der Pauluskirche selbst mitgeholfen.

25 Jahre – kein Grund zum Jubeln

Den Organisatoren aus dem Aktionskreis Vesperkirche ist das Jubiläum aber kein Grund zum Feiern. Gunter Scheitterlein ist seit sieben Jahren im Aktionskreis: „Das Wort Jubiläum haben wir aus unserem Sprachschatz gestrichen, weil in dem Wort Jubel drinsteht. Und wir haben eigentlich keinen Grund zum Jubeln. Es ist eigentlich nicht unbedingt erstrebenswert, dass Organisationen, die für Menschen da sind, die in diesem Ausmaß bedürftig sind, in einem so reichen Land mit so vielen Möglichkeiten existieren müssen.“ Der Aktionskreis spricht deshalb vom 25-jährigen Bestehen.

Jutta Lauterwein, ebenfalls seit sieben Jahren im Aktionskreis, freut sich trotzdem auf die Vesperkirche: „Ich finde es wunderbar, dass alle Menschen an einem Tisch sind. Egal ob jung oder alt, arm oder reich, das spielt überhaupt keine Rolle. Man kommt ins Gespräch, es wird sehr viel gelacht. Wir haben eine sehr gute Stimmung. Und doch ist es in einer Kirche eben doch irgendwie anders, als im Gasthaus. Ich find es einfach wunderbar und freue mich jedes Mal, wenn die Vesperkirche ist.“

Mehr ehrenamtliche Helfer als man einteilen kann

Es mangelt auch nicht an ehrenamtlichen Mitarbeitern. Es wollen sogar mehr mitarbeiten, als eingeteilt werden können, so Lauterwein. Finanziell ist die Vesperkirche abgesichert. Am Ende wird sich an den Einnahmen zeigen, ob diese versteuert werden müssen, was zuletzt für Gesprächsstoff gesorgt hat. Es stand aber nie ernsthaft zur Debatte, ob die Vesperkirche weitergeht, oder nicht. Die Vesperkirche geht immer weiter, so Scheitterlein. Der Aktionskreis freut sich auf alle Gäste und heißt jede und jeden herzlich willkommen.

Finanzierung größtenteils durch Spenden

Die Ulmer Vesperkirche ist täglich von 11.00 bis 15.30 Uhr geöffnet. Mittagessen wird von 12.00 bis 14.00 Uhr ausgegeben. Der Grundbetrag für Essen und Getränke liegt bei 1,50 Euro. Wer kann, der gibt mehr. Ebenso bei der Vespertüte, die kostet 50 Cent.

Wenn Sie die Vesperkirche unterstützen wollen, dann spenden Sie jetzt schon fürs kommende Jahr. Und zwar auf das Konto der Paulusgemeinde:

IBAN: DE98 6305 0000 0000 0278 87
BIC: SOLADES1ULM
Stichwort: Vesperkirche

Weitere Infos finden Sie hier.

Foto: DONAU 3 FM

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: