Kennt ihr auch das Problem mit den Zecken?

Service Mittwoch, 12. Juni - 2019 8:59

Die Kids kommen vom Spielen und müssen erstmal durchgecheckt werden. Denn die Folgen eines Zeckenbisses sind nicht zu unterschätzen.

2018 war das Jahr, in dem es so viele Zecken in Deutschland gab, wie seit zehn Jahren nicht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein neuer Höchststand von FSME-Erkrankungen erreicht wurde.

Doch wie bekomme ich eine Zecke denn los, wenn ich mir eine eingefangen habe?

Erstmal keine Panik. Es gibt etliche Utensilien, mit denen ihr die kleinen Viecher entfernen könnt. Der Hundetrainer Thorsten Behnle aus Ulm hat einen Tipp für euch:  Neben der Zeckenkarte und der Zeckenzange gibt es auch noch eine dritte Alternative, der Zeckenhaken.

Das Werkzeug erinnert von der Form an einen kleinen Kuhfuß. Mit diesem kleinen Spalt lassen sich selbst kleine Zecken-Nymphen entfernen.

Ursprünglich waren sie für Haustiere gedacht. Doch man sagt, wenn es beim Tier klappt, dann funktioniert es genauso gut beim Menschen.

So kannst du Zecken in deinem Garten sogar vorbeugen:

Wie versperre ich den Zecken den Weg in meinen Garten?

  • Den Rasen schön kurz halten
  • Sträucher und Hecken zurückschneiden
  • Viel Licht im Garten, denn Zecken lieben den Schatten
  • Wer in der Nähe eines Waldes wohnt, sollte einen dichten Zaun haben. Füchse und Igel schleppen die Tiere nämlich in euren Garten

PS.: Natürlich solltet ihr trotzdem auf das Gleichgewicht der Natur in eurem Garten achten. Bienen und Schmetterlinge lieben zum Beispiel Wildblumen – also schneidet nicht pauschal und radikal alles herunter.

Außerdem können sich Tiere wie Igel, Katzen & CO. In zu engen Maschendrahtzäunen verhängen und ersticken, weswegen wir eher zu Holzlatten-Zäunen raten!

Check doch mal deinen Garten ab!

Einfach ein weißes Tuch durch den Garten ziehen. Daran lässt sich erkennen, ob  und wie viele  Zecken-Biester in eurem Garten hausen.


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: