Kinonews 18. Juli: „König der Löwen“

Service Donnerstag, 18. Juli - 2019 17:07

Vor 25 Jahren lief ein Film im Kino, der Sie vielleicht auch so gepackt hat wie Millionen Menschen weltweit: Der König der Löwen. Seitdem ein absoluter Klassiker des Zeichentrickfilms. Jetzt gibt´s das Remake des Films im Kino zu sehen und unser Schlaumeier und Kino-Experte Marcus Oesterle saß gestern im Kino…

Die Geschichte ganz kurz zum Auffrischen: der Löwenjunge Simba verliert seinen Vater, rennt von zu Hause aus dem „Geweihten Land“ weg und sich selbst die Schuld am Tod seines Vaters. Jahre später kehrt er als erwachsener Löwe zurück, um den wahren Mörder, seinen Onkel Scar, zur Rechenschaft zu ziehen.

Gleich vorweg: als Kind der 90er LIEBE ich den Trickfilm von 1994 und hatte mich tierisch auf das Remake gefreut, bin gestern Abend aber sehr ernüchtert aus dem Kino gekommen.

  1. Längere Laufzeit: Die 2019er-Version geht eine halbe Stunde länger als das Original, es wird aber null Handlung ergänzt – viele unwichtige Szenen werden einfach nur in die Länge gezogen. Das ergibt keinen Sinn und bremst den Film aus.
  2. Der Look: Absolut faszinierend. Die Animationen sind unglaublich detailliert und fotorealistisch – da kann man sagen was man will – das ist bahnbrechend. Aber auch das größte Problem, denn, so kommen keine Emotionen rüber. Wenn der kleine Simba vor seinem toten Vater steht und „Hilfe, bitte helft mir doch“ fleht, im Gesicht aber null Regung zu sehen ist und die Augen ausdruckslos in die Kamera schauen, dann fühlt sich das echtere Remake dummerweise kälter und emotionsloser an, als der gezeichnete Trickfilm.

Nicht falsch verstehen: Als ich in der Kinovorstellung war, wurde häufig gelacht und teilweise sogar leise mitgesungen. Das lag aber auch daran, dass die Dialoge und Songs schon vor 25 Jahren lustig und total eingängig waren und die Geschichte, so wie sie erzählt wird, damals schon funktioniert hat.

Fazit: diese Version des Löwen-Königs halte ich für überflüssig, weil sie nichts Neues hinzufügt, sondern bisher Bekanntes viel zu leblos ins Jetzt holt –> Chance vertan, ich als Liebhaber des Originals gebe nur 2 von 5 Punkten für „Der König der Löwen 2019“.


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: