Kinonews 24. April: Fighting With My Family

Service Donnerstag, 2. Mai - 2019 16:42

The Undertaker, Hulk Hogan oder Dwayne „The Rock“ Johnson – Wrestling war und ist immer noch angesagt. Darum geht’s auch im Film „Fighting With My Family“, der jetzt im Kino läuft. Unser Film-Experte und Schlaumeier Marcus Oesterle hat sich den Streifen schon mal angeschaut.

Ricky Knight war mal ein Ganove, hat darauf aber keine Lust mehr und verdient seine Kohle jetzt mit Wrestling. Doch nicht nur Ricky würde sein letztes Hemd für den Sport geben. Vor allem die beiden Kinder Zak und Paige wollen als Wrestler groß rauskommen. Die beiden Kinder sehen ihre kühnsten Träume wahr werden, als sie beim Probetraining der WWE (World Wrestling Entertainment) antreten dürfen. Und eines Tages kommt der entscheidende Anruf .Dumm nur, dass Zak durchfällt, Paige aber weiterkommt. Das treibt einen Keil in die bisher so harmonische Familie. Denn Paige muss ihre Familie verlassen und sich von nun an allein im Ring dieser gnadenlosen Welt des Showbiz stellen. Sie ist keine konventionelle Cheerleader-Schönheit wie der Großteil ihrer Mitstreiterinnen, doch sie hat Talent, jede Menge Ehrgeiz und ein großes Ziel vor Augen: Sie will endlich ihren Traum vom Wrestling leben.

Der Film basiert auf der wahren Geschichte der Familie Knight aus England. Schauspieler und ehemaliger Profi-Wrestler Dwayne The Rock Johnson hat im TV ne Doku über die Familie gesehen und war von der Geschichte so beeindruckt, dass er gleich seinen Kumpel und Regisseur Stephen Merchant beauftragt hat, die Geschichte zu verfilmen. Herausgekommen ist ein Film, der zwar die üblichen Sportfilm-Klischees bedient, aber mit seinen schrullig-charmanten Charakteren überzeugt. „Fighting With My Family“ ist zwar selten überraschend und der Plot dümpelt vor allem in der dramaturgisch schwächeren zweiten Hälfte eher vor sich hin. Wegen der interessanten Figuren bleibt der Film aber dennoch über die Laufzeit von 100 Minuten meist unterhaltsam. Insgesamt geb ich „Fighting With My Family“ 3 von 5 Punkten. Wobei, ich leg noch nen halben Punkt drauf – allein wegen The Rock!


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: