Sommerzeit ist Mückenzeit

Service Donnerstag, 13. Juni - 2019 10:03

Spätestens wenn man am Ohr ein Ssssssss hört, ist es vorbei mit der Ruhe im Garten oder im Bett. Jeder von uns fühlt sich doch einfach belästigt, wenn diese fiesen Mücken auftauchen.

Und dass die Mücken uns ausgerechnet immer um den Kopf fliegen hat auch einen Grund, denn dort ist die Kohlendioxidkonzentration (entsteht beim Ausatmen) besonders hoch. Zudem nehmen sie auch Körperschweiß wahr. Wir müssen also herhalten, damit die weiblichen Mücken ihre Nährstoffe bekommen, indem sie aus uns oder Tieren Blut saugen. (urgh)

Tipps, um sich die Plagegeister vom Hals zu halten

  • Kräuter aufstellen, die die Mücken nicht mögen. Das sind z.B. Minze, Eukalyptus, Zitronenmelisse, Thymian, Basilikum, Rosmarin und Lavendel
  • Ätherische Öle: Öl mit Zitronengras-, Minz-, Eukalyptus-, Zimt- oder Nelkenaroma auf freiliegende Hautflächen auftragen kann Wunder vollbringen.
  • Stille Gewässer im Garten austauschen bzw. vermeiden, denn dort legen Mücken ihre Eier. Also Gieskannen, Vogeltränke, Regentonnen und Blumentöpfe also nicht zu lange stehen lassen.
  • Räuchern mit Salbei: Einfach eine handvoll getrocknete Salbeiblätter in einer feuerfesten Schale anzünden. Den würzigen Duft finden Insekten grausam.
  • Insektensprays
  • Verzichtet am Besten auf stark parfümierte Duschgels oder süße Parfüms.

Was tun, wenn sie schon zugestochen haben?

  • Die betroffene Stelle mit Eiswürfel kühlen.
  • Eine halbe Zwiebel auf den Mückenstich legen.
  • Ein Wattepad mit heißem Wasser beträufeln und dieses auf die Einstichstelle halten. Damit sollte der Juckreiz dann auch endgültig verschwinden.

Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: