Valentinstag vergessen? Wie lahme Last-Minute-Geschenke wieder aufregend werden!

Service Donnerstag, 13. Februar - 2020 14:48

Alle Jahre wieder steht er vor der Tür, ganz plötzlich. Nichtsahnend lebt man in den 13. Februar hinein, bis es auf der großen Reklametafel steht oder im Radio auf dem Weg zur Arbeit zu hören ist: Morgen ist Valentinstag!

An diese 5 Geschenke denkt wohl zunächst jeder, allerdings machen hier die meisten viel falsch. Doch keine Sorge: Ihr nicht!

1. Blumen – aber anders!

Blumen gehen ja eigentlich immer. Dabei sollte es aber nicht der Standardstrauß aus dem Supermarkt sein. Geht in Euch: Welche Blumen hat mein Schatz schon einmal erwähnt? Lasst Euch vom Floristen beraten: Über Blumen können ganz bestimmte Botschaften gesendet werden. Edelweiß zum Beispiel sagt „Du bist wunderschön!“, wohingegen die Hortensie sagt „Du bildest dir zu viel auf dich ein!“ Ein gut durchdachtes Arrangement, das auf den Partner abgestimmt ist, kann also fast nur gut ankommen. Übrigens: Auch Frauen dürfen Blumen verschenken!

2. Gutscheine, die mehr sagen

Gutscheine sind eine heikle Angelegenheit. Reine Wertgutscheine werden wohl in den seltensten Fällen großen Jubel auslösen, wenn sie aber durchdacht sind, können Gutscheine grandiose Geschenke sein. Das wichtigste: Man darf dem Gutschein nicht anmerken, dass er Last-Minute gekauft wurde. Ein Erlebnisgutschein für ein durchgeplantes Wellnesswochenende, bei dem schon die Lieblings-Schokomassage dazugebucht wurde, schlägt einen Blankogutschein für ein gemeinsames Abendessen. Oder wie wäre es mit einem Konzertticket?

3. Schmuck ist nicht gleich Schmuck

Ein Klassiker, aber ebenfalls mit Vorsicht zu genießen. Ein Paar Modeschmuck-Ohrringe aus dem Supermarkt-Kassenbereich wirken auch hier nicht als magische Valentinstags-Retter. Nur Geld in die Hand zu nehmen, hilft beim Schmuck aber auch nicht weiter. Welche Kette betont die Augen Eures Schatzes, passen nicht diese Ohrringe ganz besonders gut zu dem Kleid, das Ihr an ihr am liebsten seht? Eine gravierte Uhr vervollständigt vielleicht andererseits seinen Kleiderschrank, stärkt aber auf der anderen Seite auch Eure Bindung, weil er immer an Euch erinnert wird.

4. Pralinen neu entdecken

Auch hier sind die Klassiker leider keine gute Wahl und sagen „Ich habe auf die Schnelle nichts Besseres gefunden.“ Die persönliche Note ist gefragt. Das kann die absolute Lieblingsschokolade sein, aber auch ausgefallene Süßigkeiten wie bedruckte Schokoladentafeln oder handgemachte Pralinen. Oder wie wäre es mit einem Abenteuer: Zusammen testet man sich mutig durch eine Packung sündhaft teurer Spezial-Pralinen mit Curry-, Weißbier- oder Speckfüllung?

5. Das gute alte Date

Aufatmen: Wer seinen Partner kennt, macht mit einem Date in der Regel (fast) nichts falsch. Geht Ihr normalerweise gern ins Kino? Dann gönnt Euch doch heute mal einen Love Seat und eine Flasche Sekt. Ihr esst gern asiatisch? Versucht, zwei Last-Minute-Plätze bei einem Show Cooking zu ergattern. Oder Ihr lasst alte Gefühle wieder aufleben und stellt Euer erstes Date nach?

Ihr seht: Konsum allein lässt den Partner nicht auf Wolke 7 schweben. Was wirklich zählt, ist Wertschätzung. Und wer das rüberbringt, kann sogar mit einer selbst geschriebenen Karte punkten. Wir wünschen Euch einen tollen Valentinstag!


Das könnte Sie auch interessieren:


Tags: